Birds Online
     
  Home > Rettungsaktion: 43 Wellis in Not > Neues vom 17.11.2005
     
  Liebe Vogelfreunde,

endlich gibt es wieder Neuigkeiten von den geretteten Vögeln. Längst hatte ich an dieser Stelle darüber berichten wollen, dass uns die Ergebnisse der Untersuchungen vorliegen, aber mir fehlte die Zeit. Einerseits war wegen der Ergebnisse plötzlich unglaublich viel zu tun, andererseits habe ich gerade beruflich extrem viel zu tun. Hinzu kommt, dass einer meiner eigenen Vögel schwer krank war umd vor zwei Tagen gestorben ist.

Nun aber genug der langen Vorrede, ich möchte Ihnen die Ergebnisse nicht mehr länger vorenthalten. Alle Vögel wurden negativ auf die Französische Mauser gestestet, aber was PBFD angeht, so sehen die Ergebnisse niederschmetternd aus. 24 Vögel wurden positiv getestet, 16 negativ. Hierzu hat der Vorstand des VWFD Externer Link folgende Meldung im Vereins-Forum veröffentlicht:

Liebe User,

wir haben nun endlich die Ergebnisse der Feder- und Blutproben vorliegen. Alle Tiere sind negativ auf Polyoma getestet worden, allerdings wurde bei 24 von ihnen PBFD nachgewiesen. Welche Tiere das sind, könnt ihr in der Kartei entnehmen.

Die Trennung von positiv und negativ getesteten Tieren wurde schon vorgenommen, für vier PBFD-positive Vögel wurde bereits ein Zuhause gefunden, diese werden so schnell wie möglich dorthin umziehen, sobald wir eine Transportmöglichkeit gefunden haben. Die übrigen positiv getesteten Wellensittiche werden in private Pflegestellen im Ruhrgebiet ziehen und ohne Zeitdruck vermittelt werden.

Für fast alle Tiere hatten wir ein zu Hause gefunden, allerdings unter der Voraussetzung, dass die Tiere kein PBFD haben. Wir werden nun diejenigen anschreiben, die sich für negativ getestete Vögel entschieden haben und ihnen die Möglichkeit geben, sich nach sorgfältiger Aufklärung über die Risiken für oder gegen die Aufnahme der Tiere zu entscheiden. Wir haben aber absolutes Verständnis, wenn den potentiellen Besitzern das Risiko zu hoch ist.

Alle negativ getesteten Vögel, die nicht sofort ein Zuhause finden, verbleiben zur Weitervermittlung bei den Essener Tierschützern und werden in drei Monaten nachgetestet.

Eine Kontaktaufnahme mit allen, die sich bisher bei uns wegen einer Pflegestelle bzw. eines endgültigen Zuhauses gemeldet haben, wird parallel zu diesem Posting von unserer Seite aus erfolgen.

Ayla, Maiky, Houdina und Harvey Heute sollten die vier positiv getesteten Vögel Harvey, Ayla, Maiky und Houdina mit Hilfe einer Transportkette in ihr neues Zuhause gebracht werden. Leider überschlugen sich die privaten Ereignisse im Leben der neuen Besitzerin der Vögel. Gestern Abend erkrankte ihr Sohn urplötzlich so schwer, dass er ins Krankenhaus musste. Der Transport musste deshalb vorerst abgesagt werden. Für die Vögel tut es mir sehr Leid, aber Freyas Sohn hat nun erst einmal alleroberste Priorität, denn für die Vögel kann auch noch ein paar Tage oder im schlimmsten Fall Wochen von anderen Tierschützern gut gesorgt werden.

Ein echter Lichtblick ist, dass eine Vogelfreundin aus Moers zugesagt hat, den PBFD-positiven Vögeln eine Pflegestelle zur Verfügung zu stellen. In den nächsten Tagen versuchen wir einen Transport zu ihr zu organisieren, damit die Vögel in die geräumige Wintergarten-Voliere der Vogelfreundin einziehen können. Von dort aus sollen die Tiere so schnell wie möglich in ihr endgültiges Zuhause vermittelt werden. Wir, also das 43-Wellis-Team, sind Iris sehr dankbar dafür, dass sie sich um die Vögel kümmern wird.

Bianca, Bernhard und Brunhilde Die negativ getesteten Vögel verbleiben zumindest in den nächsten Tagen bei den Essener Tierschützern. Für Finchen habe ich heute Morgen einen Abholtermin mit der neuen Besitzerin vereinbart, der hoffentlich nicht daran scheitern wird, dass das Wetter an dem Tag mit Eis und Schnee einen Strich durch unsere Rechnung machen wird. Liebe Leser, bitte drücken Sie uns die Daumen, dass Finchens Umzug nächste Woche stattfinden kann. Auch für die Vögel Bianca und Bernhard sowie für die wilde Brunhilde hat sich eine anderweitige Unterbringungsmöglichkeit gefunden, in der sie zunächst in Quarantäne verbleiben, bis sicher ist, ob sie ansteckend krank sind.

Auf meine Familie ist mal wieder Verlass, denn diese Quarantäne wird bei meiner Verwandtschaft stattfinden, weil drei Vögel ohnehin in meiner Familie verbleiben sollen: Das Pärchen wurde von meiner Cousine Tanja und ihrem Mann Christian reserviert und Brunhilde hat mein Herz im Sturm erobert. Sie ist zwar wild, ungestüm und manchmal regelrecht unverschämt, aber gerade das macht ihren Charme aus und sie hat mich regelrecht "weichgekocht". Bei jedem Besuch der Vögel im Quarantäneraum hat sie irgendetwas ausgeheckt und mich zum Lachen gebracht, obwohl die Situation an sich recht bedrückend war. Genau diese Streiche waren es, die mir immer wieder Mut gemacht haben, weiter durchzuhalten. Ich möchte mich bei Brunhilde für ihre Aufmunterung bedanken, indem ich ihr ein Zuhause geben möchte.

Das sind die Neuigkeiten von heute. Ich hoffe, dass ich bald mehr Positives berichten kann. Sollten Sie, liebe Leser, an der Adoption eines PBFD-positiven Vogels interessiert sein und diesen unterbringen können, ohne Ihre eigenen Vögel zu gefährden, dann kontaktieren Sie mich bitte (webmaster@birds-online.de). Auch wenn Sie derzeit keine Vögel besitzen und sich gern neue Tiere ins Haus holen wollen, würde es sich anbieten, einige unserer Sorgenvögel zu adoptieren. Mein Team und ich beraten Sie gern! Scheuen Sie sich also nicht, uns zu kontaktieren.

Und nun möchte ich an dieser Stelle noch eine Bitte um Hilfe veröffentlichen. Die Vogelfreunde, die sich für den Vogel 33 interessiert haben, können ihn leider nicht aufnehmen, da sein PBFD-Test positiv ausgefallen ist. Bei diesen Vogelfreunden wartet die kürzlich verwitwete Wellensittichdame Berta auf einen neuen Partner, der wie sie nicht fliegen kann. Sollte jemand helfen können und ein ruhiges flugunfähiges Männchen abgeben wollen, dann möge sich derjenige bitte bei mir melden, ich stelle dann den Kontakt zu den Vogelfreunden her. Danke!

Essen, 17. November 2005

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.