Birds Online
     
  Home > Rettungsaktion: 43 Wellis in Not > Neues vom 25.2.2006
     
  Liebe Vogelfreunde,

Ayla und Maiky zwei der an PBFD erkrankten Vögel, das Pärchen Ayla und Maiky, haben heute das ganz große Los gezogen, denn sie sind in ihr endgültiges Zuhause gezogen. Aus dem Raum Bonn wurden sie am Nachmittag nach Münster gebracht, sie haben die Fahrt gut überstanden und unterwegs die ganze Zeit gezwitschert, hat ihre neue Besitzerin gleich nach der Ankunft berichtet.

Ayla und Maiky waren lange Zeit für eine andere Interessentin reserviert, die die beiden Vögel dann aber doch nicht aufnehmen konnte. Seit Anfang Februar 2006 hat das Vermittlungs-Team fieberhaft nach einem neuen Zuhause für die beiden schwer von der Krankheit gezeichneten Wellensittiche gesucht. Die Suche hat sich gelohnt und ich bin Julia aus Münster sehr dankbar dafür, dass sie die zauberhaften Sittiche in ihren Vogelschwarm, der ebenfalls an PBFD erkrankt ist, aufgenommen hat.

Ayla Zwar sehen Ayla und Maiky nicht so aus, wie es das Schönheitsideal für Wellensittiche vorschreibt. Aber wer die beiden mit dem Herzen betrachtet, wird innerhalb kürzester Zeit von ihrem Charme überwältigt sein. So ging es mir, als ich die Vögel von September bis Dezember 2005 betreut habe. Auch Ute Lanzrath, die zweite Vorsitzende des Vereins der Wellensittichfreunde Deutschland, sowie ihre Mutter, bei der die Vögel zuletzt zur Pflege untergebracht waren, sind ganz vernarrt in die beiden munteren Gesellen. Aufgrund der schweren, ansteckenden Krankheit konnten sie in der Pflegestelle aber nicht für immer bleiben. Umso schöner ist es, dass sie jetzt in Münster endlich am Ende ihrer Odyssee angelangt sind und zur Ruhe kommen können.

Maiky Liebe Ayla, lieber Maiky, ich wünsche Euch ein langes und angenehmes Leben in Eurem neuen Zuhause. Und grüßt Eure neue federlose Freundin von mir. Es ist wunderbar, dass sie für Euch da ist!

Essen, 25.2.2006

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.