Birds Online
     
  Home > Rettungsaktion: 43 Wellis in Not > Neues vom 7.1.2006
     
  Liebe Vogelfreunde,

In Gedenken an Lucy ein weiteres Mal musste ich heute Abschied nehmen. Lucy, um deren Leben ich seit Wochen gekämpft habe, hat heute Mittag ihre Augen für immer geschlossen. Seit einigen Tagen war ihr Gesundheitszustand endlich stabiler geworden, so schien es zumindest. Es ist drei Tage her, dass ich sie zum ersten Mal zwitschern hörte. Auch hat sie zum ersten Mal auf einem Bein sitzend geschlafen. Sie wirkte rundum zufrieden und glücklich. Aber das alles war wohl nur ein letztes Aufbäumen gegen das Unvermeidliche. Die lange Krankheit hat Lucy zu sehr geschwächt, ein Überleben war allem Anschein nach nicht mehr möglich. Wie alt sie war, weiß ich nicht. Als sie zusammen mit den 42 anderen Vögeln Anfang September 2005 aus ihrem vorherigen Zuhause geholt worden war, da war sie schon erwachsen, und das sicher seit geraumer Zeit. Ich schätze, dass Lucy einige Jahre alt gewesen ist.

Lucy Obwohl Lucy monatelang krank war, war sie doch meist recht agil und man sah ihr an, dass sie kämpfte, um zu überleben. In ihren Augen war immer dieser Glanz, der mir verriet, dass sie voll und ganz bei der Sache war. Ihr Blick war stets neugierig, manchmal wirkte er fragend. Als sie noch bei den Tierschützern in meiner Heimatstadt untergebracht war, da hatte ich sie schon ins Herz geschlossen. Seit sie zum Päppeln und für eine intensive Pflege in meiner Obhut war, noch viel mehr. Mit ihrem zurückhaltenden und trotzdem charmanten Wesen hat sie meine Zuneigung gewonnen und ich habe mir gewünscht, für sie ein ganz besonders schönes Zuhause zu finden, in das sie nach ihrer Genesung ziehen sollte. Leider hatte das Schicksal andere Pläne mit der freundlichen blauen Vogeldame. Mir blieben nur die vielen Fotos und meine Erinnerungen an bessere Tage. Ich hoffe, Lucy hat gespürt, wie gern ich sie hatte.

Essen, 7. Januar 2006

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.