Birds Online
     
  Home > Rettungsaktion: 43 Wellis in Not > Neues vom 8.2.2006
     
  Liebe Vogelfreunde,

Bianca leider ist gestern einer der geretteten Vögel in seinem neuen Zuhause gestorben. Die zauberhafte Bianca, die am 18. November 2005 von meiner Cousine Tanja und ihrem Mann Christian zusammen mit ihrem Partner Bernhard adoptiert worden ist, starb beim Frühstücken ganz friedlich. Es war ihr seit ihrem Einzug ins neue Zuhause immer gut gegangen, sie hat bis zum vergangenen Wochenende keinerlei Anzeichen einer Erkrankung gezeigt. Am Wochenende und vorgestern hat sie für einige Sekunden apathisch gewirkt und war außer Atem, außerdem hatte sie kurzzeitig keine Kontrolle über ihre Füße, aber es ging ihr nach wenigen Sekunden wieder gut. Diese beiden Schwächeanfälle waren die einzigen Anzeichen dafür, dass etwas mit ihr nicht in Ordnung sein könnte.

Meine Cousine sagte, Bianca habe gestern Morgen gefrühstückt und sei dabei urplötzlich für immer eingeschlafen. Sie hatte noch ein Körnchen im Schnabel, als sie ihren letzten Atemzug tat, so schnell kam der Tod. Gelitten hat sie nicht, Tanja beschrieb Biancas Abschied aus dieser Welt als ausgesprochen friedlich. Das spendet uns Trost, denn die schöne Vogeldame hat nicht gelitten, sie ist ohne Qualen aus dem Leben geschieden.

Bianca Natürlich wollten Tanja und Christian wissen, woran Bianca gestorben ist. Tanja hat ihre sterblichen Überreste deshalb abgetastet und dabei eine überraschende Entdeckung gemacht: Bianca hatte mehrere kleine Tumoren, die sich in den vergangenen Tagen und Wochen sehr wahrscheinlich rasch gebildet hatten, und das völlig unbemerkt. Wenn in einem Vogelkörper gleich an mehreren Stellen Tumoren wachsen, dann ist mit Sicherheit auch mindestens ein inneres Organ betroffen. Wir vermuten, dass sich in Bianca unter anderem ein Hirntumor gebildet hatte, der ihren sehr schnellen Tod erklären könnte. Selbst wenn Tanja und Christian die Tumoren eher bemerkt hätten, so hätte man Bianca leider nicht mehr retten können.

Bianca Es ist schade, dass sie nicht mehr lebt, denn bei Tanja und Christian hatte sie es bestens angetroffen. Zusammen mit einem großen Welli-Schwarm und zwei Katharinasittichen hat sie tagein, tagaus ein artgerechtes Leben gelebt - und sie hat viel Liebe erfahren. Ganz sicher hat ihr dieses Leben gefallen.

Ihr Witwer Bernhard trauert übrigens kaum, er hat viel Ablenkung durch die anderen Vögel und wird nicht nur von seinen Freunden, sondern auch von Tanja und Christian verwöhnt. Für uns Menschen wird Bianca unvergessen bleiben. Ihr sanftmütiger Gesichtsausdruck, die schelmischen Streiche, die sie den anderen Vögeln gespielt hat, und auch ihre lässige Weise, auf ihrer Lieblingsstange zu liegen, waren einzigartig.

Essen, 8. Februar 2006

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.