Birds Online
     
  Home > Vögel mit Handicap > Missgestaltete Gliedmaßen: Luckys Geschichte
     
 

Erfahrungsbericht von Katharina Lehmann, Januar 2009

Lucky mit rissigem Rachitis-SchnabelDen Wellensittich Lucky hab ich in einer Zoohandlung geschenkt bekommen. Aufgrund der Schnabel- und Fußdeformationen, die durch eine Rachitis entstanden waren, wurde er verschenkt. Nachdem er bei uns eingezogen war, fingen die Probleme an. Allein im Krankenkäfig wollte er nicht fressen. Da er eh so winzig war und nur gerade 30 Gramm wog und er schon seit zwei Tagen kein Körnchen gefressen hatte, haben wir ihn zu unseren anderen Vögeln gelassen. Endlich fing er an zu fressen. Am nächsten Tag ging es zum vogelkundigen Tierarzt. Er war schockiert über den Zustand des kleinen Mannes. Der Schnabel war durch die Rachitis tief eingerissen und hatte darunter auch geblutet, siehe Foto rechts.

Verletzter hinterer ZehDie Hälfte eines hinteren Zehs fehlte und hat bis heute immer ein blutiges Ende. Die Füßchen sind aufgrund der weichen Knochen komplett nach innen gebogen. Lucky steht und geht nur auf den Außenseiten seiner Füßchen. Deshalb habe ich die Stangen mit einem Mikrofasertuch dick gepolstert, damit Lucky Halt findet und stehen kann, ohne dass sich Druckstellen an den Füßen bilden.

Geschwollenes Gelenk

Röntgenbild des an Rachitis leidenden Wellensittichs LuckyDer Arzt hat ein Röntgenbild gemacht, siehe Foto rechts, und dabei Verhärtungen an den Gelenken festgestellt, doch die Ursache ist noch nicht geklärt. Er verordnete ein vitamin- und mineralstoffreiches Futter, damit die starken Mangelerscheinungen gelindert werden. Außerdem wollte er uns einen Monat später wiedersehen.

Anfang Januar 2009 waren wir dann noch einmal beim Tierarzt. Die rote Schwellung war nicht mehr zu sehen und der Arzt hat gemeint, es war Überanstrengung, die das Problem ausgelöst hat. Denn der Kleine versucht immer aufrecht zu stehen und zu gehen. Die Verhärtungen in den Gelenken bleiben wahrscheinlich, sie sind durch die Deformierungen Beine entstanden,und ist eine
Kalkablagerung. Der Schnabel war im Januar fast komplett verheilt und die rissige Stelle war runter bis zur Spitze gewachsen. Jetzt lassen wir Lucky in Ruhe und fangen ihn nur noch ein, wenn wir eine Veränderung an ihm sehen.

Linktipp: Einige Erfahrungsberichte und Tipps für Halter gehandicapter Wellensittiche bietet Jasmin Störk auf ihrer Webseite Externer Link.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.