Birds Online
     
  Home > Farbschläge > Opalin
     
  Weiblicher hellblauer Opalin-WellensittichOpalin-Wellensittiche wirken aufgrund ihrer speziellen Färbung besonders bunt. Typisch für sie ist es, dass sich ihre Körperfarbe auch in Regionen ihres Gefieders findet, die bei normalen Wellensittichen schwarzgelb oder schwarzweiß gemustert sind. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Opalin-Wellensittiche typischerweise aussehen. 


 

Gesicht eines hellgrünen, weiblichen Opalin-WellensittichsDas Gesicht der Opalinvögel ist je nach Farbreihenzugehörigkeit rein gelb (Grünreihe) oder rein weiß (Blaureihe und graue Wellensittiche) gefärbt. Die Kehltupfen sind schwarz, lediglich bei Opalin-Wellensittichen mit Zimter-Einfluss sind die Kehltupfen braun statt schwarz. Opalin-Wellensittiche aus der Blau- und Grünreihe haben dunkelblaue Wangenflecken und bei grauen oder graugrünen Opalin-Vögeln sind sie grau. Handelt es sich um Opalin-Wellensittiche mit Schecken-Einfluss, kann es vorkommen, dass die Wangenflecken ganz oder teilweise weiß sind.

Opalinfleck eines hellblauen WellensittichsDer Hinterkopf und der Nacken weisen bei Opalin-Wellensittichen nur eine recht schwache Wellenzeichnung auf. Sie ist in diesem Bereich des Körpers lediglich andeutungsweise zu erkennen, was den Kopf von Opalin-Wellensittichen insgesamt recht hell erscheinen lässt. Auf dem Hinterkopf findet sich bei Opalin-Wellensittichen die Körperfarbe. Das heißt, dass zum Beispiel hellblaue Wellensittiche dort einen hellblauen Fleck mit verwaschenem Rand haben. Die Größe des Opalinflecks ist individuell unterschiedlich. Der Fleck des in diesem Absatz gezeigten Vogels ist recht klein.

Rückansicht eines Hellgrünen Opalin-WellensittichsIm Bereich des oberen Rückens tragen manche Opalinvögel nur eine recht eine schwache Wellenzeichnung, bei anderen ist sie recht stark ausgeprägt, siehe Foto in diesem Absatz. An den Flügeln ist die Wellenzeichnung hingegen normalerweise stets vorhanden. Die Partien des Flügelgefieders, die bei normalen Vögeln gelb beziehungsweise weiß sind, weisen bei Opalin-Sittichen dieselbe Farbe wie das Kleingefieder an Brust und Bauch auf. Somit hat beispielsweise ein hellgrüner Wellensittich entsprechend hellgrüne Bereiche an den Flügeln, die zusammen mit den schwarzen Partien das charakteristische Wellenmuster ergeben, wie auch das nebenstehende Foto zeigt. Bei Opalinwellensittichen entsprechen die Schwanzfedern in ihrer Farbe jeweils denen der Normalvögel aus der jeweiligen Farbreihe. Das heißt, sie sind bei Vögeln aus der Grün- und Blaureihe dunkelblau und bei grauen Wellensittichen dunkelgrau gefärbt.

Die rote Markierung zeigt die Position des nahezu dreieckigen hellen Bereichs am Flügel eines Opalin-WellensittichsEin weiteres charakteristisches Merkmal der Opalinvögel ist an den Flügeln zu finden: Dort gibt es einen aufgehellten Bereich an den äußeren Schwungfedern, der am Flügel in der Ruhestellung von der Seite aus betrachtet als heller Bereich zu sehen ist, der meist ein wenig wie ein Dreieck aussieht. Normal gefärbte Wellensittiche haben ein solches Dreieck nicht.

Die Wachshaut erwachsener Männchen ist bei den Opalin-Wellensittichen leuchtend blau, die Nase geschlechtsreifer Opalin-Weibchen ist hell bläulichweiß bis dunkelbraun gefärbt. Außerdem haben Opaline schwarze Pupillen, im Erwachsenenalter ist der Irisring weiß.

Beispiele für Opalin-Wellensittiche
Opalin hellgrün, Weibchen   Opalin dunkelgrün, Weibchen
Opalin hellgrün, Weibchen   Opalin dunkelgrün, Weibchen
     
Opalin hellblau, Männchen   Opalin dunkelblau, Weibchen
Opalin hellblau, Männchen   Opalin dunkelblau, Weibchen
     
Opalin grau, Weibchen   Opalin mauve, Weibchen
Opalin grau, Weibchen   Opalin mauve, Weibchen
     
Opalin graugrün, Männchen   Opalin violett, Männchen
Opalin graugrün, Männchen   Opalin violett, Männchen

 

Haben Sie Fragen zu den Farbschlägen Ihrer Vögel? Dann wenden Sie sich doch einfach an die vielen Experten im Forum des Vereins der Wellensittichfreunde Deutschlands (VWFD) Externer Link.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.