Birds Online
     
  Home > Farbschläge > Spangle (Gesäumt)
     
 

Bei den Wellensittichen kann es vorkommen, dass die Gefiederzeichnung in einer von der Normalzeichnung abweichenden Form vorkommt. Normalerweise ist beispielsweise bei den kleinen Federn an den Flügeln der große innere Bereich grau mit einem Anflug der Körperfarbe gefärbt. Zum Rand hin folgt ein recht breiter schwarzer Bereich und abschließend je nach Farbreihenzugehörigkeit ein gelber oder weißer Saum. Bei der davon abweichenden Gefiederform ist der der größere Teil, also der innere Abschnitt der Federn gelb oder weiß mit einem nur schwach ausgeprägten schwarzen Rand und einem ebenfalls weißen oder gelben Saum.

Unter diesen Zeilen ist ein Vergleich zweier Federn aus der Flügelregion zu sehen. Die linke Feder stammt von einem normalen hellblauen Vogel, die rechte von einem hellblauen einfaktorigen Spangle.

Feder des Farbschlags Normal    Feder des Farbschlags Spangle
Feder des Farbschlags Normal          Feder des Farbschlags Spangle

Weil der Farbschlag Spangle zuerst im englischsprachigen Raum aufgetreten ist, trägt er weltweit einen englischen Namen. Die obige Beschreibung trifft allerdings nicht auf sämtliche Spangles zu. Dieser Farbschlag kommt in zwei verschiedenen Variationen vor, deren Aussehen höchst unterschiedlich ist, siehe unten. 

Einfaktoriger Spangle
Einfaktoriger Spangle aus der BlaureiheBei den einfaktorigen Spangles sind die Teile des Gefieders, die normalerweise gelb (Grünreihe) oder weiß (Blaureihe oder graue Wellensittiche) gefärbt sind, schwarz gefärbt. Und die Partien, die bei normal gezeichneten Vögeln schwarz sind, sind bei ihnen weiß oder gelb. Diese umgekehrte Federzeichnung ist weiter oben in der Gegenüberstellung der beiden Federabbildungen im direkten Vergleich gut zu erkennen.

Abhängig von der Zugehörigkeit zur jeweiligen Farbreihe ist das Gesicht der einfaktorigen Spangles rein gelb (Grünreihe) oder rein weiß (graue Wellensittiche und Vögel aus der Blaureihe). Die Wangenflecken sind bei einfaktorigen Spangles der Grün- und Blaureihe dunkelblau gefärbt. Bei grauen einfaktorigen Spangle-Wellensittichen können sie grau sein. Manche Spangles haben keine stark ausgeprägten Kehltupfen. Einige dieser schwarzen Flecken erscheinen geisterhaft, da sie ganz oder teilweise hellgrau sind.

Einfaktoriger Spangle aus der GrünreiheAn den langen Handschwingen der einfaktorigen Spangles ist an den Federn ein schwarzer Rand vorhanden, wie es auch beim Kleingefieder an den Flügeln und am oberen Rücken der Fall ist. Entsprechend der Farbreihenzugehörigkeit sind die langen Schwanzfedern bei einfaktorigen Spangles der Grünreihe gelb gefärbt. Bei einfaktorigen Spangles aus der Blaureihe sind die Schwanzfedern weiß. Manche Vögel haben mehr oder minder regelmäßig geformte schwarze Bereiche in den Schwanzfedern.

Grauer einfaktoriger Spangle, junges WeibchenDie Geschlechter lassen sich bei den einfaktorigen Spangles ohne Probleme erkennen. Geschlechtsreife Weibchen haben eine cremefarbene bis braune Wachshaut, geschlechtsreife Männchen eine leuchtend blaue. Beide Geschlechter haben im Erwachsenenalter schwarze Pupillen mit weißen Irisringen.

 

 

Beispiele für einfaktorige Spangles

Foto gesucht!   Einfaktoriger Spangle dunkelgrün, Männchen
Einfaktoriger Spangle hellgrün   Einfaktoriger Spangle dunkelgrün, Männchen
     
Einfaktoriger Spangle hellblau, Weibchen   Foto gesucht!
Einfaktoriger Spangle hellblau, Weibchen   Einfaktoriger Spangle dunkelblau
     
Einfaktoriger Spangle grau, Männchen   Einfaktoriger Spangle mauve, Männchen
Einfaktoriger Spangle grau, Männchen   Einfaktoriger Spangle mauve, Männchen
     
Einfaktoriger Spangle graugrün, Männchen   Foto gesucht!
Einfaktoriger Spangle graugrün, Männchen   Einfaktoriger Spangle violett

Doppelfaktoriger Spangle
Doppelfaktoriger Spangle aus der BlaureiheEine Besonderheit unter den gesäumten Wellensittichen stellen sogenannten doppelfaktorigen Spangles dar. Vereinfacht formuliert, besitzen sie die Erbinformationen, die für die gesäumte Gefiederzeichnung verantwortlich sind, in so hohem Maße, dass Vögel aus der Blaureihe rein weiß, siehe Foto rechts, und Vögel aus der Grünreihe rein gelb gefärbt sind, siehe Foto unten. Die Pupillen dieser Vögel sind schwarz, weshalb man doppelfaktorige Spangles auf den ersten Blick leicht mit den Schwarzaugen verwechselt werden können. Schaut man jedoch genauer hin, so erkennt man bei erwachsenen doppfelfaktorigen Spangles einen weißen Irisring, der den Schwarzaugen fehlt.

 

  

Doppelfaktoriger Spangle aus der GrünreiheBei geschlechtsreifen Männchen ist die Wachshaut blau oder zuweilen rosa, bei geschlechtsreifen Weibchen beige bis bräunlich gefärbt. Die Haut an den Beinen und Füßen ist bei den meisten doppelfaktorigen Spangles dunkel mit einem leichten Blauton. Bei doppelfaktorigen Spangles aus der Grünreihe sind die Wangenflecken weiß und heben sich vom gelben Gefieder ab, siehe Foto rechts. Bei den doppelfaktorigen Spangles aus der Blaureihe, die insgesamt weiß aussehen, fallen die weißen Wangenflecken kaum auf.

 

Haben Sie Fragen zu den Farbschlägen Ihrer Vögel? Dann wenden Sie sich doch einfach an die vielen Experten im Forum des Vereins der Wellensittichfreunde Deutschlands (VWFD) Externer Link.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.