Birds Online
     
  Home > Vogelgesundheit > Allgemeine Themen > Kalte/heiße Füße
     
 

Achtung: Das Lesen dieses Birds-Online-Kapitels sollte niemals den Gang zum Tierarzt ersetzen!

Kalte oder warme Füße?Anhand der Temperatur der Füße kann der Halter einige Details über das aktuelle Befinden eines Vogels und somit über dessen Gesundheitszustand in Erfahrung bringen. Die normale Körpertemperatur eines Wellensittichs beträgt etwa 41 Grad Celsius im Körperinnern. Die Füße sind normalerweise rund 37 bis 39 Grad Celsius warm. Besonders leicht lässt sich die Fußtemperatur bei zahmen Vögeln ermitteln, die ohne Zwang auf die Hand ihres Halters klettern. Das beste Ergebnis der Temperaturmessung über die eigene Haut erhält man dann, wenn der Vogel sich nicht aufregt oder zuvor gejagt werden muss. Bei einem entspannten Vogel lassen sich die verlässlichsten Temperaturmessungen vornehmen. Wenn Ihr gesunder Vogel das nächste Mal auf Ihrer Hand sitzt, dann prägen Sie sich gut ein, wie sich seine Füße anfühlen. Abweichungen vom Normalzustand werden Ihnen so in Zukunft leicht auffallen.

Vorübergehend heiße Füße
Diesem Wellensittich ist warmWirken die Füße Ihres Vogels sehr heiß, das heißt liegt ihre Temperatur bei 40 bis 41 Grad Celsius, hat das Tier eine zu hohe Körpertemperatur, was Wellensittiche vorübergehend tolerieren, aber nicht auf die Dauer. Legt der Sittich sein Gefieder sehr eng an und spreizt er die Flügel seitlich ab, wobei mitunter obendrein der Schnabel geöffnet ist, dann ist ihm sehr warm. Dies kann im Sommer oder nach für seine Verhältnisse extrem langen und somit anstrengenden Flügen der Fall sein. Oder aber der Sittich ist kurz zuvor in Panik geraten, was den Körper in einen Alarmzustand versetzt und extremen Stress bedeutet. Dadurch kann die Fußtemperatur vorübergehend steigen. Kurz nach der Panikattacke beziehungsweise nach dem anstrengenden Flug kühlen die Füße wieder ab. Bei zu hoher Umgebungstemperatur kühlt der Vogelkörper kaum ab, man muss für Schatten und Kühlung sorgen, damit der Vogel nicht an einem Hitzschlag beziehungsweise innerer Überhitzung stirbt.

Heiße Füße über längere Zeit
Hält der Zustand der übermäßig heißen Füße über einen längeren Zeitraum an, liegt relativ häufig eine Störung eines inneren Organs vor, zum Beispiel eine Niereninfektion. Da der Vogelkörper durch die angeschlagenen Nieren nicht ordnungsgemäß entgiftet wird, läuft er vereinfacht gesprochen quasi heiß. Es besteht sofortiger Handlungsbedarf, Ihr Vogel muss umgehend einem Tierarzt vorgestellt werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Kot sehr flüssig ist und das Tier überdurchschnittlich viel trinkt. Niereninfektionen sowie andere Erkrankungen der inneren Organe rauben dem Körper viel Kraft, der Tod ist daher ohne eine rasche, zielgerichtete Behandlung meist nicht abzuwenden. Vor allem bei Niereninfektionen besteht die Gefahr der Dehydrierung, also der Austrocknung, außerdem gehen mit dem vermehrt ausgeschiedenen Urin wichtige Nährstoffe verloren.

Übergewichtiger WellensittichEin weiterer Grund für über einen längeren Zeitraum heiße Füße ist eine zu starke Isolierung des Körpers mit einer zu dicken Fettschicht. Das heißt: Übergewichtige Vögel wie der in diesem Abschnitt gezeigte männliche Wellensittich haben fast immer eine leicht erhöhte Körpertemperatur und überdurchschnittlich warme Füße. Dies muss kein Anzeichen für eine akute Erkrankung sein, wenn man einmal vom Übergewicht absieht. Doch letztlich ist das Übergewicht selbst auch schon fast eine Krankheit, denn es gefährdet die inneren Organe - allen voran die Leber - der Vögel. Mit einem Tierarzt müssen Diätmaßnahmen festgelegt werden, um übergewichtige Vögel vor schwerwiegenden Gesundheitsschäden zu bewahren, die sich infolge des Übergewichts ergeben können.

Vorübergehend kalte Füße
Hin und wieder auftretende kalte Füße können unter anderem ein Zeichen von Aufregung oder Stress sein. Oder aber der Vogel hat zuvor gebadet, was seine Körpertemperatur ein wenig senkt. Werden die Füße innerhalb weniger Minuten wieder warm, besteht kein Grund zur Sorge. Hat er hingegen mehrmals am Tag jeweils für einige Minuten kalte Füße, ohne dass er gebadet oder die Füße anderweitig mit Wasser benetzt hat, so könnte ein Herz-Kreislauf-Problem vorliegen. Damit verbundene Erkrankungen können rasch lebensbedrohlich werden, weshalb unbedingt so schnell wie möglich ein fachkundiger Tierarzt zu Rate gezogen werden sollte. Allerdings kann es auch andere Gründe für das häufige Auftreten von kalten Füßen geben, die nicht ganz so gravierende sind. Dennoch ist es sinnvoll, einen Tierarzt eine Untersuchung durchführen zu lassen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Kalte Füße über längere Zeit
Zwei kranke WellensitticheSind die Füße eines Vogels dauerhaft kalt, wirkt er apathisch, ist sein Gefieder stark aufgeplustert und schläft er überdurchschnittlich viel, so leidet er sehr wahrscheinlich an einer (schweren) Krankheit und muss schnellstens von einem Tierarzt untersucht werden. Bei fast allen Krankheiten verbraucht der Vogelkörper mehr Energie, als ihm über die Nahrung zugeführt wird, sodass die Körpertemperatur nicht auf dem normalen Wert gehalten werden kann. Im Unterschied zu uns Menschen haben Vögel demnach im Krankheitsfall häufig kein Fieber, sondern leiden an Untertemperatur. Deshalb ist es bei einer ganzen Reihe von Erkrankungen sinnvoll, dem Vogelkörper mit Hilfe eines Infrarot-Dunkelstrahlers (dunkle Rotlichtlampe) Wärme zuzuführen. Diese Therapiemaßnahme sollte den Gang zum Tierarzt jedoch nicht ersetzen und auch nur in Absprache mit dem Veterinär erfolgen.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.