Birds Online
     
  Home > Vogelgesundheit > Allgemeine Themen > Anatomie der Wellensittiche: Kropf
     
 

Achtung: Das Lesen dieses Birds-Online-Kapitels sollte niemals den Gang zum Tierarzt ersetzen!

Der Kropf dieses Wellensittichs ist prall mit Körnchen gefüllt, die durch die dünne Haut zu sehen sind. Man erkennt den Kropf bei diesem Vogel deshalb so gut, weil er an einer Gefiederstörung erkrankt ist.Der Verdauungstrakt der Vögel ist komplexer als der des Menschen. Viele Vögel, darunter auch der Wellensittich verfügen über einen zusätzlichen Bestandteil des Verdauungstraktes, der den Menschen und Säugetieren fehlt. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Kropf, siehe Abbildung rechts. Er ist ein sackartiger Bereich hinter der Speiseröhre und er erfüllt verschiedene Zwecke. Da Vögel keine Zähne haben, gelangt die Nahrung als Ganzes beziehungsweise in groben Stücken in den Kropf. Das heißt, Wellensittiche schlucken ganze Körner oder Stücke von Frischkost wie Gemüse herunter und das Futter gelangt in den Kropf. Dort wird die Nahrung mit Hilfe von Speicheldrüsensekreten vorverdaut und außerdem für eine gewisse Zeit gespeichert, was vor allem bei der Jungenaufzucht, aber auch bei der Partnerfütterung wichtig ist. Denn um einen anderen Vogel zu füttern, würgen Wellensittiche Nahrung aus dem Kropf empor.

Bei erwachsenen, gesunden und voll befiederten Vögeln ist der Kropf normalerweise vom Federkleid verdeckt. Man erkennt ihn als leichte Wölbung, wenn ein Vogel zuvor Nahrung zu sich genommen hat, siehe Foto unten links. Ist die Kropfgegend hingegen stark geschwollen und tritt sie deutlich und kantig aus der Silhouette eines Vogels hervor, kann dies auf eine Erkrankung wie eine bakterielle Infektion hindeuten. Eine solche krankheitsbedingte Kropfschwellung ist auf dem Foto unten rechts zu sehen.

Satt und zufrieden: Bei diesem Wellensittich ist der Kropf nach einer umfangreichen Mahlzeit gut gefüllt, was sich an einer Schwellung zeigt.  Der Kropf dieses Wellensittichs ist aufgrund einer Pilzinfektion geschwollen und das Tier fühlt sich sehr unwohl, was an seiner gesamten Körperhaltung abgelesen werden kann
       Satt und zufrieden: der                            Schwer krank: im Kropf dieses
   Kropf ist mit Körnern gefüllt                          Wellensittichs siedeln Pilze
  

Dieser Wellensittich ist ein Federrupfer, der sich selbst das Gefieder an der Brust ausreißt. Dadurch ist bei ihm der Kropf gut zu sehen.Wellensittiche haben im Vergleich zu einigen anderen Vogelarten einen relativ großen Kropf. Er ist außerdem stark dehnbar, was insbesondere bei sehr jungen Wellensittichen oder bei Vögeln ohne Brustgefieder gut erkennbar ist. Auf dem Foto rechts ist ein Wellensittichmännchen zu sehen, das ein sogenannter Federrupfer ist und sich selbst sein Brustgefieder ausreißt, wodurch der Kropf deutlich zu erkennen ist. Er befindet sich unmittelbar unterhalb des Gesichtsgefieders und weist eine kleine Wölbung auf, weil der Vogel einige Körper gefressen hat, bevor das Foto entstanden ist.

Die Innenwände des Kropfes sind mit einer relativ empfindlichen Schleimhaut ausgekleidet, die durch verschluckte Fremdkörper wie etwa Kunststoffteile verletzt werden kann. Bakterien, Viren, Pilze und Einzeller (Parasiten) können bei Wellensittichen und anderen Ziervögeln zu einer Erkrankung des Kropfes führen, die oft grob vereinfacht als "Kropfentzündung" bezeichnet wird und die unbedingt von einem fachkundigen Tierarzt behandelt werden muss. Um festzustellen, welche Krankheitserreger im Einzelfall vorhanden sind, sollten in jedem Fall weiterführende Untersuchungen (Abstriche, Laboruntersuchungen) durchgeführt werden. Nur so lässt sich eine "Kropfentzündung" zielgerichtet behandeln. Wird eine solche Erkrankung nicht behandelt, kann sie rasch zum Tode des betroffenen Vogels führen, weil er verhungert. 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.