Birds Online
     
  Home > Vogelgesundheit > Allgemeine Themen > Anatomie der Wellensittiche: Ohren
     
 

Achtung: Das Lesen dieses Birds-Online-Kapitels sollte niemals den Gang zum Tierarzt ersetzen!

Bei diesem Wellensittich, der unter einer Gefiederstörung leidet, ist das Ohr leicht zu erkennenBei einem gesunden erwachsenen Wellensittich sind die Ohren normalerweise unter dem Kopfgefieder verborgen. Sie befinden sich links rechts am Kopf und liegen einige Millimeter schräg unterhalb der Augen. Eine Ohrmuschel haben Wellensittiche und andere Vögel nicht. Das Ohr eines Vogels ist nichts anderes als ein Tunnel im hinteren Bereich des Schädels. Dies gilt auch für jene Vögel wie zum Beispiel die Waldohreulen, die auf dem Kopf "Federohren" haben. Es handelt sich dabei nicht um Ohren, sondern lediglich um empor stehende Federn, die an die oben auf dem Kopf angeordneten Ohren von Säugetieren erinnern. Das Foto in diesem zeigt einen durch eine ansteckende Krankheit fast vollständig nackt gewordenen erwachsenen Wellensittich, an dessen Kopf die rechte Ohröffnung gut zu erkennen ist. Auch wenn Vögel gebadet haben und ihr Gefieder durchnässt ist, lässt sich die Ohröffnung manchmal erahnen, siehe Foto unten.

Ein nasser Wellensittich, dessen Ohröffnung zwischen den feuchten Federn zu sehen ist.
Ein nasser Wellensittich, dessen Ohröffnung zwischen den feuchten Federn zu sehen ist.

Waldohreule
Die Federn auf dem Kopf dieser Waldohreule sind keine echten Ohren, sondern nur Federn. Wie bei anderen Vögeln auch, sind die Ohren der Waldohreule kleine Öffnungen im Kopf. Sie sind wegen des dichten Gefieders normalerweise nicht sichtbar.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.