Birds Online
     
  Home > Vogelgesundheit > Allgemeine Themen > Anatomie: Nase und Wachshaut
     
 

Achtung: Das Lesen dieses Birds-Online-Kapitels sollte niemals den Gang zum Tierarzt ersetzen!

Die Nase und die Wachshaut eines WellensittichsDie Nase der Wellensittiche befindet sich unmittelbar oberhalb des Oberschnabels. Von außen ist nur ein Teil der Nase sichtbar; die eigentlichen Nasenhöhlen liegen hinter einem Bereich im Gesicht des Wellensittichs verborgen, der unbefiedert und mit einer glatten, relativ widerstandsfähigen und wachsartig schimmernden Haut bedeckt ist. In der Fachsprache heißt dieser Körperteil deshalb Wachshaut (1). Die Wachshaut hat einen linken und einen rechten Teil, in dem oben je ein Nasenloch (2) liegt. Bei den meisten Wellensittichen sind diese Atemöffnungen oval geformt, ihre Größe ist individuell verschieden. Bei gesunden Vögeln sind die Ränder der Nasenlöcher glatt und ebenmäßig und man sollte durch diese Öffnungen ein wenig in die Nase hinein schauen können. Ist dies nicht möglich, könnte die Nase verstopft sein.

Anhand der Färbung der Wachshaut kann man das Geschlecht der Wellensittiche erkennen. Bei erwachsenen Weibchen ist sie für gewöhnlich braun oder sehr zart hellblau gefärbt, bei geschlechtsreifen Männchen hingegen kräftig blau oder rosa. Aufgrund der geschlechtsbezogenen Farbgebung der Wachshaut wird sie als sekundäres Geschlechtsmerkmal der Wellensittiche bezeichnet. Die Farbe der Wachshaut ist vor allem vom hormonellen Status (Brutstimmung oder nicht) sowie vom Farbschlag abhängig. Sie kann aber auch Auskunft darüber geben, ob ein Vogel schwer krank ist. Unter bestimmten Umständen verfärbt sich die Wachshaut, weil eine Erkrankung vorliegt.

Hyperkeratose der Wachshaut bei einem WellensittichweibchenBei gesunden Tieren ist die Wachshaut flach und glatt (Männchen) beziehungsweise allenfalls geringfügig gewölbt und krustig (bei Weibchen in Brutstimmung). Wölbt sie sich hingegen stark auf, ist der Grund hierfür häufig eine übermäßige Verhornung der Wachshaut, die insbesondere bei weiblichen Wellensittichen auftritt. Man bezeichnet dieses Phänomen als Hyperkeratose, siehe Abbildung rechts. Mitunter ist eine solche verstärkte Hornbildung behandlungsbedürftig, weil sich im ungünstigsten Fall die Nasenlöcher verschließen können. Auch wenn ein Befall mit Parasiten, den sogenannten Grabmilben, vorliegt, kann sich die Wachshaut verändern. Sie ist dann oft mit dicken, weißlichen Krusten bedeckt und wirkt somit aufgewölbt, obwohl sie im Grunde genommen nur unter dicken Belägen verborgen ist, die diese Veränderung der Dicke vortäuschen.

Verletzungen der Wachshaut oder der Nase können aufgrund unterschiedlicher Ursachen auftreten. In manchen Fällen bluten sie relativ stark und man muss sie möglichst rasch behandeln. In einem entsprechenden Kapitel dieses Internet-Projektes finden Sie Tipps für den Fall, dass sich Ihr Vogel an seiner Wachshaut verletzt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.