Birds Online
     
  Home > Vogelgesundheit > Erkrankungen der Haut > Augenlid-Verletzungen
     
  Wellensittich mit einer AugenlidverletzungWährend einer Streitigkeit zwischen zwei Wellensittichen oder anderen Vögeln kann es zu aggressiven Beißereien kommen, bei denen ernsthafte Verletzungen glücklicherweise nicht die Regel sind. Hin und wieder geschieht es jedoch, dass ein Vogel einen Kontrahenten hackt und hierbei vornehmlich auf die Kopfregion zielt. Weicht der attackierte Vogel nicht schnell genug aus, kann er sich dabei unter anderem Verletzungen der äußeren Augenlider (Ober- oder Unterlid) zuziehen. Ferner können Vögel Unfälle erleiden, zum Beispiel wenn sie nachts orientierungslos durch den dunklen Käfig flattern (siehe entsprechendes Kapitel), weil sie durch ein ungewohntes Geräusch oder einen Lichtblitz aufgeschreckt worden sind. In Situationen wie diesen kann es geschehen, dass die Tiere Verletzungen der Augenlider erleiden. Verletzungen des Auges an sich, also des Glaskörpers, werden in einem separaten Kapitel behandelt, das Sie in der Unterrubrik "sonstige Erkrankungen" finden.

Mit Augenlid-Verletzungen ist nicht zu spaßen
Verletzung am unteren AugenlidWunden an den Augenlidern sind grundsätzlich keine leichten Blessuren, sie sollten stets mit größter Gewissenhaftigkeit behandelt werden. Es ist dringend erforderlich, umgehend einen fachkundigen, am besten auf die Behandlung von Vögeln spezialisierten Tierarzt aufzusuchen, siehe Adressliste Externer Link. Der Arzt kann durch den Einsatz einer geeigneten antibiotischen Augensalbe oder mittels Augentropfen versuchen, das Entstehen einer Entzündung zu verhindern. Auch muss der Arzt klären, ob das Auge (der Glaskörper oder die Hornhaut) selbst zu Schaden gekommen ist oder ob tatsächlich nur eine Verletzung des Lides vorliegt. Gegebenenfalls muss er bei einer Augenverletzung die zur Heilung erforderlichen Therapieschritte einleiten, und das nach Möglichkeit sehr rasch, weil sonst der Verlust des Auges oder lebenslange Blindheit die Folgen sein können.

Verletzung am unteren AugenlidDie Abbildung in diesem Absatz zeigt das Wellensittich-Weibchen Lacey, das bei einer Beißerei von einem Artgenossen schwer am unteren Augenlid verletzt wurde. Lacey hatte jedoch Glück im Unglück, da ihr Auge selbst unverletzt blieb. Um eine rasche und problemlose Abheilung der Wunde zu erzielen, wurde das verwundete Augenlid nach Absprache mit dem Tierarzt mit einer antibiotischen Salbe über mehrere Tage behandelt. In Laceys Fall erwies sich diese Therapie als sehr wirkungsvoll. Wichtig ist dabei gewesen, die Wunde stets sauber zu halten und dafür zu sorgen, dass kein Staub aufgewirbelt werden konnte. Deshalb sollte man einen Vogel, der an einer Augenlid-Verletzung leidet, in einem Käfig unterbringen, auf dessen Boden sich Papier anstelle von Vogelsand befindet. Dieser würde zu sehr stauben und könnte zu Komplikationen bei der Wundheilung führen.

Verletzung am unteren AugenlidLaceys Wunde hatte sich dank der rasch eingeleiteten Therapie mit der Salbe nach einigen Tagen bereits sichtlich geschlossen, siehe nebenstehende Abbildung. Das Foto zeigt die Verletzung nach der zehntägigen Behandlung mit der antibiotischen Salbe. Die Wunde ist ohne Komplikationen verheilt und hat sich weitestgehend zusammengezogen, was nicht zuletzt darin begründet lag, dass Laceys Halterin ihren Vogel sehr sorgfältig pflegte. Mit der verbliebenen Narbe kann das Wellensittich-Weibchen glücklicherweise relativ problemlos leben. Falls sich größere Narben ergeben, kann es erforderlich sein, dass später regelmäßig Kochsalz-Augentropfen zum Befeuchten des Auges angewendet werden. Denn falls ein großes Stück des Lids fehlt, besteht mitunter die Gefahr, dass das betroffene Auge zu stark austrocknet. Ein erfahrener Tierarzt kann dies jedoch in aller Regel gut beurteilen und dem Halter mitteilen, wie das Auge in einem solchen Fall weiterhin zu pflegen ist.

Das Auftragen einer Augensalbe
Auftragen von AugensalbeDie meisten Augensalben sind stark fetthaltig, weshalb sie punktgenau aufgetragen werden sollten. Wichtig ist dabei, das umliegende Gefieder nicht über alle Maßen zu verkleben. Wer sich dies allein nicht zutraut, sollte eine zweite Person um Hilfe bitten, indem diese den Vogel sicher fixiert. Am einfachsten erscheint es es, die Salbe direkt aus der Tube vorsichtig auf die Verletzung zu geben. Aber Achtung, dabei kann es bei infizierten Wunden geschehen, dass sich Bakterien auf die Tube übertragen. Sollte man es also mit einer infizierten Augenlid-Wunde zu tun haben, ist es ratsam, die Salbe zunächst auf ein sauberes Wattestäbchen zu geben und sie damit auf das Auge aufzutragen. Sowohl mit einem Wattestäbchen als auch mit einer kleinen Tube kann man Verletzungen verursachen, falls das Tier zu sehr zappelt. Es ist deshalb wichtig, den Fixiergriff sicher zu beherrschen. Lassen Sie ihn sich am besten von einem fachkundigen Tierarzt zeigen, sofern Sie nicht wissen, wie Sie Ihren gefiederten Patienten am besten festhalten sollen.

Wichtig:
Viele Vögel vertragen keine Augensalben oder -tropfen, die Kortison enthalten, sie können davon blind werden. Darüber hinaus sollte man auf gar keinen Fall auf eigene Faust an einem Vogel herumdoktern, dessen Augenlid verletzt oder entzündet ist und einfach eine Salbe aus dem eigenen Arzneischrank anwenden. Viele für den Menschen gebräuchliche Präparate führen bei Vögeln zu massiven Nierenschäden. Lassen Sie immer nur Ihren Tierarzt eine Augenerkrankung oder Lidverletzung Ihrer Vögel behandeln und setzen Sie ausschließlich die von ihm verordneten Medikamente ein.

Ähnliche Erkrankungen
Mitunter sind die äußeren Augenlider extrem geschwollen und scheinen verletzt zu sein, sind es jedoch in Wahrheit nicht. Enorme Schwellungen können beispielsweise durch Bindehautentzündungen sowie durch Entzündungen oder Verletzungen der Nickhaut (drittes Augenlid) hervorgerufen werden. Bei Verletzungen des Auges könnte Kammerwasser auslaufen, weshalb das umliegende Gefieder in solchen Fällen oft stark verklebt ist.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.