Birds Online
     
  Home > Vogelgesundheit > Infektionskrankheiten > Nasennebenhöhlenentzündung
     
 

Achtung: Das Lesen dieses Birds-Online-Kapitels sollte niemals den Gang zum Tierarzt ersetzen!

Position des Sinus infraorbitalis bei einem WellensittichNicht nur wir Menschen können an einer Entzündung der Nasennebenhöhlen erkranken, sondern auch Ziervögel. Während wir mehrere verschiedene Nebenhöhlen im Schädel haben, verfügen Vögel in jeder Gesichtshälfte über einen solchen Hohlraum, der als Sinus infraorbitalis bezeichnet wird. Er liegt direkt unter der Haut und ist damit anders als unsere Nebenhöhlen nicht von Knochen umhüllt. In der nebenstehenden schematischen Darstellung ist die Position der Nebenhöhle eines Wellensittichs skizziert, siehe weiße Markierung. Entzünden sich die Nebenhöhlen der Vögel, sprechen Tierärzte von einer sogenannten Sinusitis. Auftreten kann diese Erkrankung aufgrund verschiedener Ursachen, also beispielsweise, wenn Bakterien die Nebenhöhlen besiedeln.

Symptome einer Sinusitis bei Vögeln
Schwellung am AugeLeidet ein Vogel an einer Entzündung seiner Nasennebenhöhlen, schwellen die Schleimhäute in diesem Bereich des Körpers an und von außen ist oft eine Schwellung zu erkennen. Allerdings muss das nicht zwangsläufig der Fall sein. Es gibt auch Krankheitsverläufe, bei denen zwar eine Sinusitis vorliegt, von außen jedoch kaum eine Schwellung der entsprechenden Körperpartie zu sehen ist. Mitunter sind die Schwellungen jedoch so groß, dass sie von unten auf den Glaskörper (das Auge) drücken. Dies dürfte für den Vogel sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Bei einer Sinusitis röten sich häufig die Augenlider der betroffenen Vögel, siehe Abbildung in diesem Absatz.

Schwere SinusitisDie entzündeten und geschwollenen Schleimhäute der Nebenhöhlen produzieren in vielen Fällen recht viel Schleim. Dieser kann entweder über die Nase abfließen, was dann mitunter mit einem Schnupfen verwechselt wird. Oder aber der Schleim ist zähflüssig und verstopft die entzündeten Nebenhöhlen. Dadurch baut sich starker Druck auf und die Tiere leiden sehr wahrscheinlich unter heftigen Schmerzen. Weil man davon ausgehen sollte, dass die betroffenen Vögel eine Sinusitis in dieser Weise empfinden, sollte man sie umgehend von einem fachkundigen Tierarzt untersuchen lassen, damit dieser eine gezielte Behandlung zur Bekämpfung der Nasennebenhöhlenentzündung einleiten kann.

Sehr schwere SinusitisSucht man nicht rechtzeitig einen Tierarzt auf, kann es geschehen, dass die Sinusitis aus dem Ruder läuft. Anfangs mag die Schwellung nur gering gewesen sein, doch bei einer weiteren Verstärkung der Entzündung kommt es mitunter zu einer so heftigen Schleimbildung, dass sich riesige Schwellungen bilden können. Ein Beispiel für eine solche sehr dramatische Entwicklung ist in der Abbildung in diesem Absatz zu sehen. In den Nebenhöhlen des Wellensittichmännchens hat sich so viel Eiter angesammelt, dass sich zwei riesige Beulen seitlich am Kopf gebildet haben. Bedauerlicherweise kam für dieses Tier jede Hilfe zu spät, es starb an den Folgen seiner unbehandelten Sinusitis. Falls Sie wissen möchten, was es mit diesem schlimmen Krankheitsfall auf sich hat, lesen Sie bitte weiter unten meine Anmerkung dazu.

Achtung:
In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, einen Ziervogel, der an einer Entzündung der Nasennebenhöhlen leitet, mit einem Schmerzmittel zu behandeln. Sprechen Sie Ihren Tierarzt darauf an, ob Ihr gefiederter Patient gegebenenfalls ein solches Mittel benötigt.

Reinigen einer vereiterten Nase
Nasenreiniger für VögelMitunter ist die Nase eines Vogels aufgrund einer Sinusitis so stark verschleimt, dass das Tier kaum atmen kann. Leider ist es Vögeln nicht möglich, ihre Nase zu schnäuzen. Doch ihre Halter können ihnen oft helfen und ihnen sehr vorsichtig die Nase putzen. Hierfür haben sich Papiertaschentücher bestens bewährt, denn mit wenigen Handgriffen kann man sie zu Nasenreinigern für Vögel umfunktionieren. Um die Nase eines kleinen Ziervogels wie zum Beispiel eines Wellensittichs zu reinigen, braucht man recht kleine Nasenreiniger. Man schneidet ein Papiertaschentuch in etwa einen Zentimeter breite Streifen, die zwei bis drei Zentimeter lang sind. Anschließend rollt man ein Ende eines solchen Streifens zwischen den Fingern, bis sich eine kleine Spitze gebildet hat, siehe Foto in diesem Absatz. Man kann nun die Spitze eines solchen Nasenreinigers vorsichtig in den vorderen Bereich der Nase einführen, das Papiertaschentuch saugt dann den Eiter und Schleim auf. Auf keinen Fall sollte man die Nasenreiniger zu tief in die Nase einführen, weil man dadurch unter Umständen den Schleim nach hinten drückt.

Das Reinigen der Nase ist wichtig und sollte auch als ergänzende Maßnahme zu einer antibiotischen Therapie durchgeführt werden. Denn verbleibt Sekret in der Nase und verhärtet es, können sich daraus Nasensteine bilden, die zu massiven Problemen führen und später oft nur noch operativ entfernt werden können. Über Nasensteine informiert ein separates Kapitel diese dieses Internetauftritts.

Ähnliche Erkrankungen
Liegt eine starke Schwellung unterhalb eines Auges vor und ist hierbei das Lid kaum oder nur ganz geringfügig betroffen, könnte es sich bei der Erkrankung auch um eine Augenentzündung handeln. Bitte lesen Sie zudem die Kapitel über Gerstenkörner und Augentumoren, denn beides kann ebenfalls zu Schwellungen im Bereich des Auges führen, die unter Umständen denen, die mit einer Sinusitis einhergehen, ähneln können.

Anmerkungen zu dem Wellensittich auf dem Foto von M. Bennett
Weil ich immer wieder entsetzte E-Mails von Lesern erhalte, die nicht fassen können, weshalb dem weiter oben gezeigten, ganz offenkundig schwer kranken Vogel nicht eher geholfen wurde, möchte ich hier kurz auf seine tragische Geschichte eingehen.

Der besorgte Mann, der das Foto angefertigt hat, hat damals als humanitärer Helfer in einem Flüchtlingscamp im südlichen Ägypten gearbeitet. Sudanesische Flüchtlinge hatten das schwer erkrankte Tier mitgebracht. Ich habe damals den Rat gegeben, schnellstmöglich einen Tierarzt aufzusuchen, damit der Vogel die dringend benötigten Medikamente erhalten würde. Man hat den Wellensittich daraufhin wenige Stunden später bei der nächsten Versorgungsfahrt mit nach Kairo genommen und wollte ihn dort tierärztlich behandeln lassen. Aber es war zu spät, die Infektion war längst zu weit fortgeschritten, als dass eine Rettung noch möglich gewesen wäre.

Dieser Fall hat mich damals schwer erschüttert, vor allem vor dem Hintergrund, dass in Flüchtlingscamps ohnehin unfassbares Leid herrscht. Dass man sich dort trotz allem um einen kranken Wellensittich gesorgt hat und es möglich gemacht hat, ihn zu einem Tierarzt in die weit entfernte Hauptstadt zu bringen, ist ein Zeichen großer Empathie und Tierliebe.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.