Birds Online
     
  Home > Humor rund um Wellensittiche > Der Betriebsausflug
     
  Auch Wellensittiche möchten zuweilen Urlaub machen. Meine Vögel steckten deshalb die Köpfe zusammen und stimmten darüber ab, wohin ihr erster Betriebsausflug gehen sollte. Da sie alle kräftig gespart hatten - schließlich müssen sie keine Miete für ihre Unterbringung im Vogelzimmer bezahlen und auch das Futter ist umsonst -, waren ihre Sparschweine ziemlich dick. Die gefiederte Truppe ließ es darum richtig krachen und machte sich zusammen mit Nellie, dem Maskottchen von Birds Online, auf in Richtung Seychellen.

Die Hauptinsel Mahé und ihr Markt
Markt auf Mahé
Direkt nach ihrer Ankunft machen die Wellensittiche den Markt in der Hauptstadt Victoria auf der Hauptinsel Mahé unsicher. Larissa, der weiße Vogel, und Rana schauten sich von einem Brunnen aus einen Reiher an. Der schüchterne, hellblau gefährbte Ares beobachtete das Ganze aus sicherer Entfernung.

Der dunkelgrüne Märchenwald auf Praslin
Im Vallée de Mai
Von Mahé aus ging es weiter auf die Insel Praslin. Dort besuchten die Vögel den schönen Nationalpark "Vallée de Mai", in dem die einzigartigen Meereskokosnüsse gedeihen. Kiki hatte großen Durst und trank aus einem Bach.

Das Vogelparadies Bird Island
Andere Touristen
Auf der Vogelschutzinsel Bird Island, die als nächstes auf dem Urlaubsprogramm der Wellensittiche stand, trafen sie viele andere Touristen. Tethys (links), Jupiter (Mitte) und Io haben sich am Strand unter einige Steinwälzer gemischt, um sich mit den Vögeln ein wenig zu unterhalten.

Dione bei den Noddis
Dione wurde der Smalltalk mit den Steinwälzern rasch langweilig. Viel spannender fand sie die Gespräche der erheblich größeren Noddis, die sich nach der Fischjagd zu mehreren auf Ästen ausruhten und "Seevogelsgarn" sponnen. Das musste sich die hellblaue Wellensittichdame unbedingt aus nächster Nähe anhören.

Granitfelsen und Strandträume auf La Digue
Umbriel auf La Digue
Auf der idyllischen, kleinen Insel La Digue war Umbriel von den roten Granitfelsen ganz besonders angetan. Von der höchsten Stelle aus schaute er auf den Strand und seine sich dort in der Sonne ausstreckenden Freunde hinab.

Tethys auf La Digue
Tethys bevorzugte indes ein gepflegtes Sonnenbad auf einem kleinen Felsen vor der malerischen Kulisse der Bucht mit dem wohlklingenden Namen Anse Sévère.

Der schönste Strand
Am Ende waren sie sich alle einig: Der schönste Strand der Seychelleninseln, die sie besucht hatten, war für meine Wellensittiche und auch für das Maskottchen Nellie die Bucht Anse Source d'Argent auf La Digue. Im türkisblauen Wasser des Indischen Ozeans und am feinen weißen Sandstrand ließ es sich bestens aushalten.

Linktipp: Wer nun Lust auf mehr Bilder von den Seychellen bekommen hat, der kann sich meinen Fotoreisebericht über diese Trauminseln hier Externer Link ansehen.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.