Birds Online
     
  Home > Meine Katharinasittiche > Tagebuch von Nimue und Merlin: 07.01.2003
     
  Nimue Nimue und Merlin scheinen sich an das morgendliche Fütterungsritual gewöhnt zu haben - oder sie waren heute einfach nur extrem müde. Als ich um etwa halb sieben an und in ihrem Käfig rumhantierte, um das Futter anzubringen, wurden sie nicht nervös. Kein Fächern der Schwanzfedern, keine ängstlichen Bewegungen, sondern einfach nur ein müdes Blinzeln von Merlin und ein leider sehr teilnahmsloser "Blick" von Nimue. Ich wäre so froh, wenn der Kleine irgendwann mehr als nur Helligkeitsunterschiede wahrnehmen könnte!

Nach der Arbeit ging ich in den Fotoladen, um die Bilder abzuholen, die ich letzten Donnerstag in Auftrag gegeben hatte. Ich war sehr gespannt auf die Abzüge, da sich unter ihnen auch die ersten Aufnahmen von Merlin und Nimue befanden. Als ich sie in den Händen hielt, hätte ich vor lauter Wut heulen und gleichzeitig platzen können. Das Labor hatte meine Negative verkratzt und beschädigt, die Abzüge sahen grauenvoll aus! Freundlicherweise hatte man mir einen neuen Film zu den Fotos gepackt, immerhin etwas ...

Larissa Nicht nur aufgrund der zu weiten Teilen zerstörten Katharinasittichfotos war ich vollkommen frustriert. Viel mehr schmerzte mich die Tatsache, dass die letzten Fotos, die ich von meiner geliebten Wellensittichdame Larissa aufgenommen hatte, leider ebenfalls hinüber waren. Rechts ist ein älteres Foto meiner liebenswerten kleinen Freundin zu sehen. Die arme Larissa war am 28. Dezember '02 zu schwach, um weiter gegen ihre schwere Niereninfektion bestehen zu können. Sie wachte an jenem Morgen zu meinem tiefsten Bedauern nicht mehr auf. Bedauerlicherweise hat sie die beiden Katharinasittiche nicht mehr kennen lernen dürfen. Und ausgerechnet diesen Film mit den letzten Fotos von Larissa musste das Labor beschädigen! Das Schicksal ist manchmal wirklich grausam. :-(

Zuhause angekommen, versuchte ich das Beste aus den ruinierten Fotos zu machen, da ich vielen fleißigen Lesern dieser Birds-Online-Rubrik versprochen hatte, dass es bald Fotos geben würde. Na ja, wie Sie sehen, sind nun tatsächlich einige Bilder vorhanden, allerdings nicht in der Qualität, wie ich sie gern hier gezeigt hätte. Es steckt eine Menge Schweiß und viel Bildbearbeitung dahinter, sonst hätte ich die Fotos an dieser Stelle nicht zeigen können. Die Kratzer wegzuretuschieren, war die einzige Möglichkeit. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als bald wieder meine Kamera auf die Katharinasittiche zu richten, um neue, hoffentlich bessere Fotos der Vögel zu erhalten.

Apropos Katharinasittiche. Die beiden waren heute den ganzen Tag über sehr brav und haben das gesamte Obst und Gemüse aufgegessen! Sonnenblumenkerne verschmähen sie jedoch nach wie vor, es ist zum Verzweifeln mit diesen beiden Vögeln! Mir ist kein anderer Fall bekannt, in dem Großsittiche ausgerechnet Sonnenblumenkerne nicht mochten! Ein seltsames Volk wohnt da in meinem Vogelzimmer ... Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Merlin geht spazieren Gegen 20:00 Uhr sind Merlin und Nimue gleichzeitig aus ihrem Käfig geklettert. Merlin hat sich sofort in die Luft erhoben, um ein paar Runden zu fliegen. Das klappt inzwischen erheblich besser als noch vor ein paar Tagen, sogar die Landungen sehen richtig manierlich aus. Toll, wie sich in dieser kurzen Zeit aus dem unfreiwilligen Käfighocker ein gewandter Flieger entwickelt hat!

Nimue sah beim Fliegen nicht ganz so elegant aus. Der Vogel schraubte sich vom Käfig aus hoch zur Zimmerdecke, flog vorsichtig zum Fenster und ließ sich daran herunterrutschen. Leider verfehlte er die Fensterbank und die darauf aufgestellten Klettergestelle, sodass ich ihn vom Boden aufsammeln musste. Heute blieb Nimue dabei ganz ruhig, das Tier blieb sogar auf meinem Finger sitzen und ließ sich ohne Probleme zurück in den Käfig zu tragen. Langsam scheint der Sittich mit meiner Hand wohl doch besser klarzukommen, und das trotz der schlimmen Erfahrungen, die er bei seinem Vorbesitzer bedauerlicherweise gesammelt hat.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.