Birds Online
     
  Home > Meine Katharinasittiche > Tagebuch von Nimue und Merlin: 13.01.2003
     
  Nimue geht es heute deutlich besser. Der Vogel ist zum Glück wieder richtig schön aktiv und durchwühlt in der für ihn üblichen Manier die Kleintiereinstreu. Dabei geht er vor wie eine Wühlmaus, bis er mit der Stirn gegen das Stück Korkeichenrinde stößt, das auf dem Käfigboden liegt. Dann verwandelt er sich auf wundersame Weise von einer Wühlmaus in einen Biber und knabbert mit Wonne an dem Korkstück herum. Manchmal singt er sogar, während er die Kleintiereinstreu mit vollem Körpereinsatz durchpflügt.

Frischkost scheint für die beiden Kathis inzwischen ein schmackhafter Bestandteil ihres täglichen Speiseplans geworden zu sein. Merlin fährt extrem auf Salatgurke ab, Nimue tut nach wie vor alles für frischen Apfel. Heute hat Merlin ein Stück Salat und ein wenig Petersilie benagt, wobei Teile dieser Frischkost auf den Käfigboden fielen. In der Einstreu blieben sie der "Wühlmaus" Nimue nicht lange verborgen. Genüsslich schmatzend, hockte der Lutino in seinem Element und tat sich an den herabgefallenen Gemüse- und Kräuterresten gütlich, bis nichts mehr davon übrig war.

Merlin hat es bestens gelernt, wozu das Käfigtürchen offen steht. Er fliegt alle paar Minuten eine Runde, klettert ein wenig im Vogelzimmer herum und kehrt dann zurück in den Käfig, um ausgiebig mit Nimue zu kuscheln. Oft sehe ich Merlin - auch außerhalb des Käfigs - irgendwo auf einem Bein sitzen, wobei er mit seiner angenehme Stimme gelegentlich einigermaßen melodischen Strophen zum Besten gibt.

Der geöffnete Käfig verführt Ares und Dione immer wieder dazu, hinein zu klettern und die Hirsevorräte der Kathis zu dezimieren. Als wenn die Wellis keine eigene Hirse bekommen würden! Im Käfig der Katharinasittiche scheint sie aber allem Anschein nach besonders gut zu schmecken. ;-)

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.