Birds Online
     
  Home > Meine Katharinasittiche > Tagebuch von Nimue und Merlin: 19.01.2003
     
  Nach einigen Tagen Pause habe ich heute endlich wieder die Zeit für das Verfassen eines neuen Tagebucheintrags mit weiteren Neuigkeiten über meiner Katharinasittiche gefunden. Seit Mittwoch ist viel geschehen, allerdings habe ich das meiste gestern beobachten können, da ich praktisch den ganzen Tag zuhause war. Nun aber mal hübsch der Reihe nach.

Nachdem die Tierärztin am Dienstag erklärt hatte, Nimues Durchfall rühre von der früheren seelischen Belastung her, habe ich den Vogel seitdem mit allergrößter Vorsicht behandelt. Aber ich habe auch damit begonnen, ihn behutsam an meine Hand zu gewöhnen. Nimue soll lernen, dass von Händen durchaus positive Dinge ausgehen können, so zum Beispiel leckeres Futter. Auch sollte dem Vogel klar werden, dass Hände sehr praktische "Transportmittel" sein können, vor allem für einen blinden Sittich!

In Sachen Gewöhnung an Frischkost sind nun weitere Erfolge zu verzeichnen. Salatgurke gehört seit einigen Tagen zum Lieblingsfutter der beiden Katharinasittiche. Apfel ist nach wie vor der Favorit schlechthin, dicht gefolgt von Mandarine. Birne wurde nicht mehr verschmäht, ist aber offenbar nicht so beliebt wie die beiden oben genannten Obstsorten. Als ich beim Einkaufen herrlich süße helle Weintrauben entdeckte, war ich entzückt, was später auch für die Vögel galt. Mit Wonne knabbern Nimue und Merlin Weintrauben und sehen dabei glücklich und zufrieden aus.

Nimue erhält weiterhin Bird Bene-bac gegen den psychisch bedingten Durchfall, der seit einigen Tagen nicht mehr aufgetreten ist. Allem Anschein nach leidet Nimue nur gelegentlich unter "Durchfall-Anfällen". Ich schließe daraus, dass der Vogel kurz vor dem Beginn eines solchen Anfalls psychischen Stress erlitten hat. Welcher Natur dieser sein könnte, möchte ich in der nächsten Zeit herausfinden.

Ich konnte einen Blick auf Merlins Fußring erhaschen. Auch dieser trägt wie derjenige von Nimue unter anderem den Aufdruck "95". Beide Vögel sind somit derzeit etwa acht Jahre alt.

Und nun das Wichtigste: Ich habe endlich Klarheit über die Geschlechter der beiden Vögel! Als ich gestern das Vogelzimmer putzte, vernahm ich aus dem Käfig der Katharinasittiche plötzlich Lautäußerungen, wie ich sie bisher nicht von den beiden Vögeln gehört hatte. Erstaunt ging ich der Sache auf den Grund. Und was sah ich? Merlin, der grüne Vogel, saß auf Nimue, und die beiden wirkten sichtlich vergnügt. Tja, offenbar ist Nimue ein Weibchen und Merlin der Herr im Haus. Nach der Paarung wurde Nimue von Merlin gefüttert, wobei die Dame leise Töne von sich gab, die mir ebenfalls neu waren. Offenbar waren es ähnliche Geräusche, wie sie von Katharinasittich-Nestlingen bei der Fütterung abgegeben und von der Henne deshalb nachgeahmt werden.

Nach der Fütterung kletterte Nimue auf den Boden des Käfigs und wühlte wieder in der Kleintiereinstreu herum, wie sie es schon so oft getan hatte. Ich vermute, sie legt dieses Verhalten an den Tag, weil sie eventuell einen Bruttrieb verspürt und sozusagen "Nestbau" spielt.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.