Birds Online
     
  Home > Vogelkauf & Eingewöhnung > Der erste Freiflug
     
  Fliegender WellensittichIst ein Vogel in sein neues Zuhause eingezogen, sollte man ihn nicht sofort aus dem Käfig lassen. Erst einmal sollte sich das Tier einige Tage die Umgebung einprägen und sich an die typischen Geräusche des neuen Umfeldes gewöhnen. Nach etwa ein bis zwei Wochen sollte man den Vogel – der hoffentlich nicht allein gehalten wird - erstmals aus seinem Käfig lassen. Aber Achtung, anfangs ist der Freiflug in der ungewohnten Umgebung nicht ungefährlich!

Handelt es sich bei dem Vogel um ein Jungtier, das noch nicht sonderlich viel Übung im Fliegen hat, kann es einerseits seine eigenen Fähigkeiten noch nicht voll nutzen (Manövrieren, Landen, Bremsen) und auf der anderen Seite kennt es die typischen Gefahrenquellen wie Fensterscheiben, Spiegel und Dachschrägen nicht.

Damit ein junger Vogel nicht gleich bei einem der ersten Freiflüge schwer verunglückt, sollten solche Gefahrenquellen entschärft werden. Verhängen Sie Spiegel und die Fronten von Glasschränken sowie Glastüren mit Tüchern, sichern Sie die Fenster beispielsweise durch dünne Gardinen oder Rollos ab und sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung, damit der Vogel seine Umgebung gut erkennen kann. Räumen Sie spitze Gegenstände und Dekorationsstücke wie Vasen vorsichtshalber weg, denn wenn der Vogel aufgrund fehlender Manövrierfähigkeiten mit ihnen zusammenstößt, kann er sich schwere Verletzungen zuziehen.

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr junger Wellensittich während des Fluges sehr hoch aufsteigt und direkt unterhalb der Zimmerdecke entlang fliegt oder diese eventuell sogar mit den Flügelspitzen berührt. Dieses Verhalten ist für junge, ungeübte Flieger relativ typisch und es legt sich nach einigen Tagen, wenn die Vögel ihre Fähigkeiten trainieren konnten und ihre Umgebung besser kennen gelernt haben.

Im Idealfall sollte das Zimmer, in dem Ihre Vögel frei fliegen, auch später noch abgesichert sein, also nicht nur in der Eingewöhnungsphase. Wichtig ist es zudem, den Vögeln attraktive Landeplätze wie Kletterbäume oder unter der Decke frei schwingend befestigte Schaukeln, Seile und Äste anzubieten. Wenn Sie Ihren Vögeln solche Sitzplätze gleich zu Beginn zur Verfügung stellen, werden sie sie bald zu schätzen wissen und ausgiebig nutzen.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.