Birds Online
     
  Home > Vogelkauf & Eingewöhnung > Gesunde Vögel erkennen
     
  Ein gesundes Männchen Damit Sie möglichst viel Freude an und mit Ihren neuen gefiederten Familienmitgliedern haben werden, sollten Sie wissen, woran man einen gesunden Wellensittich erkennt. Nehmen Sie sich beim Kauf auf alle Fälle genügend Zeit, um sich einen schönen, gesunden Sittich auszusuchen. Beachten Sie beim Vogelkauf folgende Punkte, dann kann nicht mehr viel schief gehen.

So sieht ein gesunder Wellensittich aus

  • Das Gefieder ist intakt, sauber und glänzt leicht.
  • Die Federn liegen eng am Körper an. Ausnahme: Der Vogel döst oder schläft gerade, während Sie ihn beobachten.
  • In der Kloakengegend - das ist der Bereich um die hintere Körperöffnung des Wellensittichs - ist das Gefieder sauber und nicht verklebt. Es darf kein Kot in den weichen, weißen Federn kleben.
  • An den Beinen und Füßen hat der Vogel keine Verletzungen, die Hautschuppen liegen glatt an und sehen nicht verkrustet aus. Aufrechte Sitzhaltung eines gesunden Männchens
  • An jedem Fuß zeigen je zwei Zehen nach vorn und nach hinten. Sollte ein Zeh fehlen, lässt dies nicht zwangsläufig auf eine akute Krankheit schließen. Es handelt sich dabei sehr wahrscheinlich um einen kleinen Schönheitsfehler, mit dem der Sittich gut leben kann und unter dem er nicht leidet.
  • Aus den Augen oder Nasenlöchern tritt keinerlei Flüssigkeit hervor. Auch befinden sich an diesen Stellen keine Ablagerungen. Schwellungen sind ebenfalls nicht vorhanden.
  • Der Blick des Wellensittichs ist wach und neugierig, die Augen sind klar und die Pupillen verändern sich in ihrem Durchmesser, wenn der Vogel die Blickrichtung wechselt oder sich einem Artgenossen zuwendet.
  • Die Wachshaut, also die Nase, ist glatt und nicht verkrustet. Bei älteren Weibchen kann die Wachshaut leicht schrumpelig sein, was normal ist, sofern die Verhornung nicht übermäßig stark vorsteht.
  • Im Käfig oder in der Voliere hat der Vogel ständig Kontakt zu seinen Artgenossen und bewegt sich viel. Dabei torkelt oder humpelt er nicht. Achtung, vor allem Jungtiere tollen oft ausgelassen herum. Wenn sie dabei über den Boden purzeln, dann kann das Teil ihres Spiels sein.

Sollte der von Ihnen ins Auge gefasste Wellensittich schlafen, während Sie ihn beobachten, könnte dies auf eine Krankheit hindeuten. Sitzt er mit extrem aufgeplustertem Gefieder auf dem Boden oder lehnt sich gar gegen eine Wand des Käfigs, ist dies ganz klar ein Grund zur Besorgnis, da sich normalerweise nur sehr kranke Vögel irgendwo anlehnen.

Es ist jedoch auch möglich, dass der Vogel noch extrem jung ist und sich wie im Nistkasten an seine Artgenossen oder eine Wand schmiegt. Schauen Sie nach einer Weile noch einmal nach dem Sittich. Bewegt er sich nun ganz normal, hat er lediglich geschlafen oder gedöst.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.