Birds Online
     
  Home > Meine Vögel > Meine Wellensittiche > Verstorbene Vögel > Ceti
     
  Ceti, zugeflogen am 6. Juni '93, † 23. Oktober '93

Ceti im Profil Der 6. Juni 1993 war ein angenehm warmer Frühlingstag und ich hatte das Fenster weit geöffnet, um frische Luft herein zu lassen. Mira, mein damals einzelner Wellensittich, der noch im selben Sommer endlich Gesellschaft bekommen sollte, saß in seinem Käfig am geöffneten Fenster. In Bezug auf den geplanten Kauf eines Artgenossen kam dann aber doch alles ganz anders, denn plötzlich wurde Miras Gesang von draußen erwidert. Kurze Zeit später flatterte ein quirliges, grünes Wellensittichmännchen geradewegs in mein Zimmer und landete auf Miras Käfig, wobei das Tier erst einmal nur Augen für den gefüllten Futternapf hatte. Ich erstarrte fast vor Schreck und hatte Angst ihn zu verjagen, wenn ich mich zu schnell bewegen würde. Im Zeitlupentempo schloss ich das Fenster und mir fiel ein Stein vom Herzen, als ich es geschafft hatte und der kleine Kerl noch immer auf Miras Käfig saß.

Ceti auf dem Finger Schätzungsweise sechs bis acht Wochen war Ceti alt, als er mir zuflog. Er war stark abgemagert und zerzaust, was darauf schließen ließ, dass er schon einige Tage draußen in der Natur gewesen war. Auf meine Zeitungsanzeigen und sonstigen Fundhinweise reagierte niemand, also behielt ich den Vogel, der anfangs einfach nur chronisch zu mager zu sein schien. Denn obwohl ihm genügend Futter zur Verfügung stand und er ansonsten gesund wirkte, nahm er nicht zu. Nach einigen Wochen zeigte er erste Krankheitssymptome, die bei der anfänglichen Untersuchung noch nicht da gewesen waren. Er hatte wässrigen Kot, teils mit Blutspuren, musste sich ständig übergeben und war oft kraftlos. Der Tierarzt diagnostizierte eine schleichende Vergiftung, die sich Ceti aller Wahrscheinlichkeit nach bei seinem Aufenthalt in Deutschlands Wildnis zugezogen hatte. Vermutlich hat er an einer giftigen Pflanze geknabbert, was im später zum Verhängnis geworden ist.

Etwas mehr als vier Monate kämpften mein Tierarzt und ich verzweifelt um das Leben des inzwischen überaus zahmen, anhänglichen Kerlchens. Leider verloren wir ihn dennoch. Ceti starb am 23. Oktober 1993 an den Folgen jener Vergiftung, der arme Kleine wurde demnach nur knapp ein halbes Jahr alt. Mira und er waren in der Zwischenzeit enge Freunde geworden und Cetis Tod hinterließ eine große Leere im Leben seines Gefährten, der jedoch nicht allein war, weil inzwischen ein weiterer Wellensittich seinen Weg zu mir gefunden hatte. Aber Ceti fehlte mir trotzdem, ich hätte ihm von Herzen ein langes, glückliches Leben mit Artgenossen gewünscht.

Bedeutung des Namens
Da Ceti von Anfang an so eng mit Mira befreundet war, benannte ich ihn nach demselben Stern, der auch bei der Namensgebung von Mira Pate gestanden hatte. Im Sternbild Walfisch (lateinisch "Cetus") gibt es einen veränderlichen Stern, dessen Name Mira Ceti ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.