Birds Online
     
  Home > Meine Vögel > Meine Wellensittiche > Verstorbene Vögel > Cordelia
     
  Cordelia, adoptiert am 4. Januar '04, † 27. Juli '05

Die schöne Cordelia Über einige Umwege gelangte diese Wellensittich-Dame am 4. Januar 2004 in mein Vogelzimmer. Einige Zeit zuvor war sie in die Obhut einer in der Wellensittich-Vermittlung sehr aktiven Tierschützerin gelangt, nachdem sie aus ihrem ehemaligen Zuhause in Oberhausen geholt worden war. Bei ihrem früheren Besitzer hatte sie zusammen mit anderen Wellensittichen gelebt, sodass das Hauptaugenmerk des Mannes nicht auf ihr lag. Er hatte erklärt, seine Vögel hätten täglich mehrere Stunden Freiflug. Ihm sei nicht aufgefallen, dass Cordelia nicht fliegen konnte. Wohl wusste er, dass sie anfangs beim Freiflug einmal gegen eine Fensterscheibe geprallt war und den Flügel seitdem ein wenig hängen ließ. Doch leider scheint er das Weibchen nach Unfall keinem Tierarzt vorgestellt zu haben, sonst hätte sie später mit ein wenig Glück wieder fliegen können. Offenbar ist bei dem Unfall etwas in ihrem Schultergelenk zu Bruch gegangen und schief verheilt.

Die liebenswerte Cordelia Kurz nachdem Cordelia von der Tierschützerin bei einer Wellensittich-Freundin in Herten abgegeben wurde, gelangte sie in ein Zuhause, in dem zwei junge Mädchen sich ihrer annehmen wollten. Bis dahin wusste nach wie vor niemand von der Flugunfähigkeit des Vogels. Nachdem die Mädchen die Behinderung des Sittichs entdeckt hatten, holte die Hertener Vogelfreundin das Tier wieder zu sich, denn in einem Haushalt mit Kindern lebt ein sich meist am Boden aufhaltender Vogel viel zu gefährlich.

Bei der Hertener Vogelfreundin konnte Cordelia aus verschiedenen Gründen jedoch leider nicht bleiben - wieder stand ihr ein Umzug bevor. Im einem Forum las ich von ihrem Schicksal und war zutiefst erschüttert. Ich war der Ansicht, sie hatte in ihrem Leben genug durchgemacht und entschied daher, ihr einen Platz in meinem behindertengerechten Vogelzimmer zur Verfügung zu stellen - auf Lebenszeit, versteht sich. Nie mehr sollte Cordelia sich an einen neuen Besitzer gewöhnen müssen.

Ein Traum in Türkis Bereits wenige Minuten nach ihrem Einzug fühlte sie sich wohl in meinem Vogelschwarm und wirkte, als habe sie noch nie an einem anderen Ort gelebt. Innerhalb der Gruppe fiel Cordelia kaum auf, da sie ausgesprochen sanftmütig war. Streitereien ging sie aus dem Weg, an den lauten Chorgesängen nahm sie hingegen mit Begeisterung teil. Leider wusste ich nicht, wie alt der Vogel war; ich vermute, sie war zum Zeitpunkt ihres Einzugs in meinen Sittichschwarm etwa drei bis fünf Jahre alt.

Im März 2004 kümmerte sich Cordelia rührend um den trauernden Pollux, der kurz zuvor zum Witwer geworden war. Zärtlich tröstete sie ihn und bald wurde aus den beiden ein glückliches Paar. Sie war es, die ihm die Freude am Leben zurückgab. Im Juni 2005 wandte er sich ohne ersichtlichen Grund von ihr ab und suchte sich eine andere Frau, was Cordelia, die inzwischen recht gebrechlich geworden war, aber nicht allzu traurig stimmte. Sie war sehr in sich gekehrt und begann zu kränkeln, bis im Juli 2005 eine Infektion die Oberhand gewann. Sämtliche Versuche, ihr Leben zu retten, scheiterten. Am Ende ging es ihr sehr schlecht und es bestand keine Hoffnung mehr auf Heilung. Schweren Herzens begleitete ich meine kleine Freundin am 27. Juli 2005 zu ihrem letzten Gang, also zu meinem Tierarzt, der sie von ihren Leiden erlöste. Cordelia zu verlieren, war für mich schmerzhaft, denn mit ihrem fröhlichen Wesen und ihrer permanent guten Laune hat sich mich sehr erfreut. In meinem Herzen wird die kecke Vogel-Dame für immer einen Platz haben.

Der Farbschlag des hübschen Wellensittichweibchens nennt sich Hellblaues Europäisches Gelbgesicht Mutation II. Weshalb der Vogel aus der Blaureihe stammte und trotzdem türkis aussah, können Sie in der Beschreibung des Farbschlags "Gelbgesicht" nachlesen.

Bedeutung des Namens
Wie die meisten anderen Vögel in meinem Schwarm, wurde diese Sittichdame nach einem astronomischen Objekt benannt. Cordelia ist ein im Durchmesser nur 26 km großer Mond des Planeten Uranus. Dieser Mond wurde übrigens nach einem Charakter aus einem Werk des altehrwürdigen Shakespeare benannt. In seinem Stück "König Lear" war Cordelia die Tochter des Monarchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.