Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Grünfutter > Gänseblümchen
     
  Zwei Wellensittiche fressen GänseblümchenFast das gesamte Jahr über blüht in Mitteleuropa das Gänseblümchen (Bellis perennis). Praktisch jedes Kind kennt diese kleinen, gelb-weißen Blüten, die auf Wiesen, Parks und Gärten in großer Zahl wachsen. Die Ausdauernden Pflanzen gehören zur Familie der Korbblütler und werden zwischen vier und 15 Zentimeter hoch. Halbreife und reife Samen - diese bilden sich nach der Befruchtung unter dem gelben Teil der Blüte - können in der Zeit von April bis November geerntet werden. Wellensittiche und andere Ziervögel nehmen sie gern zu sich. Frische Blüten werden ebenfalls gern genommen, wie die Abbildung auf dieser Seite zeigt.

Mancherorts tragen Gänseblümchen den Namen Maßliebchen oder sie heißen Tausendschönchen.

Achtung: Man sollte die Gänseblümchenblüten - genau wie alle anderen Pflanzen auch - nur dort ernten, wo sie garantiert nicht mit Schädlings- oder Unkrautbekämpfungsmitteln sowie Abgasen vergiftet worden sind.

Wellensittich Leon auf einer Wiese mit Gänseblümchen
Wellensittich Leon auf einer Wiese mit Gänseblümchen

Wellensittich Leon frisst sehr gern Gänseblümchen
Wellensittich Leon frisst sehr gern Gänseblümchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.