Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Grünfutter > Mariendistel
     
 

Schon seit langer Zeit ist die Mariendistel (Silybum marianum) als Heilpflanze bekannt. Dieses Gewächs kann bis zu 2,5 Meter hoch werden. Die Blütenstände sind kugelförmig und purpurrot bis violett gefärbt. Ihr Durchmesser kann mehrere Zentimeter betragen. Ursprünglich stammt die Mariendistel aus Südeuropa, Nordafrika und Kleinasien. An manchen Stellen ist sie in Mitteleuropa zu finden, weil sie eingebürgert worden ist. Sie draußen als Futterpflanze für Vögel zu sammeln, bringt jedoch meist nicht viel, denn weder die harten Blätter, noch die Blüten sind zum Verfüttern geeignet. Dagegen sind die Samen in der Medizin von Bedeutung. Sie werden in Leberschutzpräparaten sowohl in der Humanmedizin als auch in der Tiermedizin verwendet.

Größeren Vögeln kann man ganze Samen reichen, die man bei einigen Spezial-Futterhändlern kaufen kann, sofern man draußen keine Pflanzen gefunden hat, die Samen tragen. Für kleinere Vögel wie Wellensittiche, die die harte Schale der Samen nicht knacken können, eignet sich Mariendistelpulver als Leberschutzmittel. Die Samen, aus denen man leicht mit einer Gewürzmühle ein Pulver herstellen kann, sind zum Beispiel im Grünschnabel Bio Futtershop Externer Link in Bio-Qualität erhältlich.

Mariendistel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.