Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Grünfutter > Vogelknöterich
     
  Die halbreifen und reifen Samen des Vogelknöterichs (Polygonum aviculare) werden von vielen Ziervögeln gern gefressen. Auch manche Wellensittiche wissen dieses Grünfutter zu schätzen. Darüber hinaus sind die Blätter und Blüten für viele Vögel ein echter Genuss. Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein gedeiht der Vogelknöterich in Mitteleuropa in der Natur. Die Blütezeit beginnt meist im Mai, in kühleren Jahren etwas später. Recht klein und weiß bis grünlichweiß sind die Blüten. Samen sind für gewöhnlich etwa ab Juni zu finden. Typische Standorte, an denen diese Pflanzenart wächst, sind Wegränder, Äcker, Schuttplätze und mitunter sogar die Ritzen gepflasterter Wege. Zwischen fünf und 20 Zentimeter sind die aufrechten Stängel lang.

Tipp: Besonders lange frisch und knackig bleibt der Vogelknöterich, wenn man ihn den Ziervögeln so serviert, dass die Wurzel im Wasser steht.

Blühender Vogelknöterich 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.