Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Körner und Saaten > Buchweizen
     
  Geschälter BuchweizenUrsprünglich stammt Buchweizen (Fagopyrum esculentum) aus Nordindien und China. In manchen Literaturquellen wird bei der Beschreibung dieser Pflanzen die alternative Bezeichnung Heidekorn verwendet. Der Geschmack des Buchweizens ist leicht nussig und die Körner sind relativ weich. Sie sind vielen Menschen aus der Vollwertküche bekannt. In der Vogelernährung spielt Buchweizen meist keine große Rolle, was schade ist. Denn die Samen dieses Knöterichgewächses enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe. Es kann deshalb deshalb sinnvoll sein, Ziervögeln gequollenen oder gekeimten Buchweizen als zusätzliches Futter anzubieten. Oft gewöhnen sie sich nach einiger Zeit an den Geschmack und nehmen Buchweizen dann gern als Futter an. Erhältlich ist Buchweizen in Bioläden und Reformhäusern. Bei den dort angebotenen Körnern handelt es sich in aller Regel um geschälten Buchweizen. Ungeschälter Buchweizen hat eine dunkelbraune Hülle. 

Rohfett Eiweiß Ballaststoffe Kohlenhydrate
1,8 % 9,8 % 4 % 71 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.