Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Körner und Saaten > Leinsaat
     
 

LeinsaatDie Leinsaat (Linum usitatissimum) gehört aufgrund ihres hohen Fettgehalts zu den Ölsämereien. Manche Ziervögel empfinden die kleinen Samen als sehr schmackhaft. Als Zusatzfutter in Maßen gereicht, können sie einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Ziervögel leisten. Mehr als fünf Prozent der Körnermischung für Wellensittiche sollten Leinsamen aber nicht ausmachen. Wenn Sie noch andere Ölsaaten reichen, dann achten Sie darauf, dass der Anteil der Ölsaaten am Futter insgesamt fünf Prozent nicht übersteigt.

Leinsaat ist in Reformhäusern und Naturkostläden sowie in manchen Drogeriemärkten erhältlich. Außerdem wird sie von einigen Vogelfutterhändlern angeboten. Es ist sinnvoll, nur kleine Mengen zu kafuen, weil Ölsaaten wie die Leinsaat verglichen mit anderen Saaten nur eine vergleichsweise kurze Zeit haltbar sind.

Wichtiger Hinweis: Zur Herstellung von Keimfutter eignet sich Leinsaat nicht gut. Nach dem Quellen sind die Samen mit einem klebrigen Schleim umgeben, den die meisten Ziervögel überaus abstoßend finden.

Lein auf dem Feld
Leinsaat auf dem Feld

 
Rohfett Eiweiß Ballaststoffe
30,9 % 24,4 % 35,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.