Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Körner und Saaten > Silberhirse
     
  Lose SilberhirseSilberhirse (Panicum miliaceum) gehört zu den für Wellensittiche und andere Heimvögel bekömmlichsten Hirsesorten. In gängigen Futtermischungen für kleine Ziervögel ist sie meist enthalten. Die Körnchen haben eine glänzende Hülle. Diese ist gelblich bis cremefarben. Zur Herstellung von Keimfutter ist Silberhirse sehr gut geeignet. Ein ebenfalls gebräuchlicher deutscher Name für Panicum miliaceum lautet Rispenhirse, als Echte Hirse wird diese Art ebenfalls bezeichnet.

Rohfett Eiweiß Ballaststoffe
3,5 % 11,6 % 6,5 %

Ein besondereLeckerbissen für die Vögel ist Silberhirse in der Rispe. Sie kann über einige Spezialhändler bezogen werden und ist ein wenig teurer als lose Silberhirse. Bietet man seinen Pfleglingen die gesamte Rispe (am besten hängend befestigt) an, beschäftigen sie sich über einen vergleichsweise langen Zeitraum damit, die Körner herauszuklauben. Diese Fütterungsmethode wirkt Langeweile entgegen und hält die Vögel fit, weil sie ihr Futter nur kletternd erreichen können.

Silberhirse in der Rispe

Silberhirse in der Rispe wird auch von ausgesprochen wählerischen Wellensittichen meist schnell akzeptiert und dann überaus gern gefressen.

Qualitativ sehr hochwertige und vor allem frische Silberhirse in der Rispe erhalten Sie kiloweise bei landwirtschaftlichen Betrieben, die sich auf den Anbau unterschiedlicher Kolbenhirsesorten spezialisiert haben, siehe Händlerliste. Dort können Sie im Spätsommer auch halbreife Hirse bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.