Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Futter bei Krankheit > Energiereiches Futter
     
  Untergewichtiger Wellensittich, der Aufbaunahrung benötigtUnter bestimmten Umständen kann es vorkommen, dass Vögel an Gewicht zunehmen müssen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn sie schwer erkrankt sind und infolge dieser Erkrankung abgenommen haben. Untergewicht kann für Vögel problematisch sein, insbesondere wenn sie so sehr abgenommen haben, dass sie extrem dünn und körperlich geschwächt sind. Es ist in einer solchen Situation wichtig, den Vögeln einerseits Energie zuzuführen, andererseits aber auch hochwertige Nährstoffe. "Leere Kalorien" helfen zwar beim Zunehmen, doch die entsprechenden Nahrungsmittel, in denen sie enthalten sind, geben dem Körper meist nur wenige Nährstoffe. Gerade diese sind aber für Vögel, die beispielsweise durch eine schwere Erkrankung stark abgenommen haben, besonders wichtig. Ein Vogelhalter sollte sich deshalb darum bemühen, einen untergewichtigen Vogel, der nach Absprache mit einem Tierarzt zunehmen sollte, auf sinnvolle Weise darin zu unterstützen, an Gewicht zuzulegen.

Wann ist energie- und nährstoffreiche Kost notwendig?
Dieser Wellensittich ist aus schlechten Haltungsbedingungen gerettet worden und benötigt AufbaukostIn den meisten Fällen muss die Aufbaunahrung nicht nur während einer akuten Erkrankung gereicht werden, sondern vor allem im Anschluss daran, um den Vogel wieder zu Kräften kommen zu lassen. Leidet ein Ziervogel an einer schweren Krankheit, verliert er rasch an Gewicht und wird beispielsweise durch eine Erkrankung des Kropfes oder aufgrund von starkem Durchfall schnell sehr mager. Auch wenn ein Vogelweibchen sehr viele Eier gelegt oder eine große Anzahl Jungvögel aufgezogen hat, kann es vorkommen, dass die Vogelmutter anschließend sehr dünn und körperlich erschöpft ist. Darüber hinaus benötigen viele Vogelweibchen, die von einem sogenannten Legezwang betroffen sind, Aufbaunahrung. Ziervögel, die ihrem Halter entflogen sind und die eine Weile draußen in der Natur umhergeirrt sind, sind nach dem Einfangen meist sehr dünn, weil sie während ihres "Ausflugs" kaum passende Nahrung gefunden haben. Bei diesen Tieren kann es ebenfalls sinnvoll sein, sie mit Aufbaukost zu päppeln.

Am Gewicht lässt sich die Notwendigkeit einer speziellen Ernährungsform ebenfalls in vielen Fällen ablesen. Das Normalgewicht eines durchschnittlich großen Wellensittichs liegt bei rund 40 Gramm, ein Standardwellensittich beziehungsweise Ausstellungsvogel darf in etwa 55 Gramm wiegen, wenn sein Gewicht im grünen Bereich liegen soll. Weil jeder Vogel eine individuelle Lebensweise hat - die einen fliegen mehr und sind daher schlanker, die anderen fressen mehr und sind folglich besser "gepolstert" -, kann das "Wohlfühlgewicht" um ± drei bis vier Gramm um die zuvor genannten Zahlen schwanken. Grob vereinfacht ausgedrückt ist das Gewicht eines Vogels tendenziell zu niedrig, wenn er sein Normalgewicht um mehr als 15 Prozent unterschreitet. Das entspräche bei einem zierlich gebauten Stubenwellensittich einem Gewicht von weniger als 34 Gramm. Dauerhaft sollte ein Vogel die Gewichtsmarke "Normalgewicht minus 15 Prozent" nicht unterschreiten, weshalb man seine Tiere in einem solchen Fall von einem vogelkundigen Tierarzt untersuchen lassen und in Absprache mit diesem einen Ernährungsplan aufstellen sollte. 

Aufbaunahrung trotz normalem oder zu hohem Gewicht
Trotz ihres bergewichts benötigte dieses Wellensittich weibchen anfangs Aufbaukost, denn sie litt aufgrund jahrelanger Fehlernährung unter NährstoffmangelWird ein Vogel über einen längeren Zeitraum falsch ernährt, kann es geschehen, dass er übergewichtig ist, aber trotz allem unter Nährstoffmangel leidet. Ein solches Tier braucht eine spezielle Aufbaunahrung, die einerseits nicht zu fetthaltig ist und andererseits über einen hohen Nährstoffgehalt verfügt. Vögel, die von diesem Problem betroffen sind, sollten in jedem Fall von einem erfahrenen Tierarzt betreut werden. Eventuell vorhandene Organschäden müssen abgeklärt werden, damit die Ernährung entsprechend angepasst werden kann. Von einer Nahrungsumstellung oder gar Diät in Eigenregie ist bei solchen Tieren dringend abzuraten. Der in diesem Absatz gezeigte Wellensittich ist vom Vorbesitzer jahrelang in einem dunklen Kellerraum gehalten und fast nur mit Kolbenhirse ernährt worden. Aufgrund schweren Nährstoffmangels in Verbindung mit Übergewicht musste der Vogel auf eine frischkostreiche Kost umgestellt werden, woran das Tier glücklicherweise rasch Gefallen gefunden hat.

Vorsicht nach Vogelrettungen!
Sind Vögel aus sehr schlechten Haltungsbedingungen gerettet worden und haben sie lange Zeit unter einer Fehlernährung gelitten, möchten viele Vogelhalter diesen armen Gesellen möglichst bald zu einer ausgewogenen Ernährung verhelfen. Noch bevor sie einen Tierarzt aufsuchen, stellen sie die Ernährung der Vögel auf gesunde Kost um. Das kann ein fataler Fehler sein! Manche Vögel sind durch die Fehlernährung dermaßen geschwächt, dass ihr Verdauungstrakt mit normaler, gesunder Kost nicht zurecht kommt. Innerhalb kürzester Zeit entstehen heftige Verdauungsbeschwerden und die Vögel sterben im schlimmsten Fall daran. Deshalb sollte aus schlechter Haltung geretteten Tieren zunächst das gewohnte Futter gereicht werden. Erst nach einem Besuch eines vogelkundigen Tierarztes und einer genauen Abstimmung eines Ernährungsplans sollte die Kost der Vögel Schritt für Schritt umgestellt werden.

Gehaltvollere Körnermischung
Während einer Aufbaudiät kann man den Anteil ölhaltiger Saaten im Körnerfutter für einige Tage um zwei bis vier Prozent erhöhen. Das bedeutet: Normalerweise enthält das gängige Körnerfutter der Sittiche kaum Ölsaaten. Gibt man zur Stärkung und als besonderen Leckerbissen zu Aufbauzwecken einige Körnchen Mohn, Negersaat, Schwarzkümmel oder Sesam hinzu, wird das Futter gehaltvoller, bleibt dabei aber insgesamt recht ausgewogen.

Auch sehr feine, ungesalzene Erdnussstückchen sind eine gute Kraftnahrung, von der ein kleiner Ziervogel wie Wellensittich jedoch allenfalls zwei, drei Bröckchen pro Tag erhalten sollte. Wichtig ist, dass die Erdnüsse auf keinen Fall mit Schimmel belastet sein sollten, wie es oft bei Erdnüssen aus Großpapageienfutter der Fall ist. Ein weiterer gern genommener, energiehaltiger Leckerbissen sind Pinienkerne. Sie sind in kleinen Mengen in Lebensmittelqualität als Salatzusätze im Supermarkt erhältlich.

Ihren Vogel wird es sicher freuen, wenn er während einer Aufbaudiät ein wenig mehr von seinen Lieblingsleckereien naschen darf. Meist sind es Kolbenhirse oder Kräcker (Knabberstangen), die bei den Sittichen besonders gut ankommen. Diese Energiespender - vor allem Honigkräcker sind echte Kalorienbomben - helfen dem Vogel dabei, sich ein gesundes Maß an Körperfett zuzulegen. Sie können Ihren Vögeln natürlich auch selbst energiereiche Knabberstangen backen (siehe Rezept-Kapitel).

Zucker als Aufbauhelfer
Über das Trinkwasser kann man untergewichtigen Ziervögeln als Notfallmittel vorübergehend ein wenig Traubenzucker oder Honig verabreichen. Diese beiden Nahrungsmittel schmecken den Tieren nicht nur gut, sie sorgen beim Trinken zudem für eine zusätzliche Portion Energie. Aber Achtung: Zucker in jeglicher Form (Kristallzucker, Honig, Traubenzucker und Fruchtzucker) liefert zwar Energie, aber keine Nährstoffe. Doch gerade diese sind für Vögel nach einer Erkrankung oder anstrengenden Lebensphase besonders wichtig. Außerdem ist zu bedenken, dass manche Vögel aufgrund einer chronischen Grunderkrankung beziehungsweise einer akuten Pilzerkrankung keinen Zucker zu sich nehmen dürfen.

Das A und O: Nährstoffreiche Nahrungsmittel
Besonders wichtig ist bei einer Aufbaudiät eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. Zum Einträufeln ins Trinkwasser hält der Fachhandel spezielle flüssige Vitaminzusätze bereit, von denen jedoch viele im Grunde genommen nur mit Multivitaminsaft für Menschen vergleichbar sind. Vogelkundige Tierärzte können Produkte empfehlen oder verkaufen, die auf die Bedürfnisse von Vögeln zugeschnitten sind, die aufgepäppelt werden müssen.

Neben all den auf dieser Seite erwähnten Nahrungsmitteln sollte Frischkost wie Obst, Gemüse oder Küchenkräuter bei der täglichen Ernährung Ihrer Vögel keinesfalls fehlen, denn nur so nehmen die Tiere auf gesunde Weise dauerhaft an Gewicht zu und werden gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Der Fachhandel bietet außerdem spezielle Aufbaukost für Ziervögel an. Bewährt hat sich extrudiertes Futter. Dabei handelt es sich um spezielle kleine Futterpresslinge, die aus sehr vielen verschiedenen gemahlenen Körnern, Saaten und Grünfutter bestehen. Ihr Nährstoffgehalt ist aufgrund der speziellen Herstellungsweise hoch und bei den speziellen Aufbauextrudatmischungen ist der Fettanteil so gewählt, dass die mit diesem Futter ernährten Vögel auf gesunde Weise zunehmen können. Weil sich die Beschaffenheit dieses Futters von gängigen Körnermischungen unterscheidet, müssen sich Vögel an Extrudatfutter jedoch in aller Regel erst gewöhnen. Ein ohnehin bereits geschwächtes Tier plötzlich auf Extrudatfutter umzustellen, kann problematisch werden und sollte unbedingt nur in Absprache mit einem auf die Behandlung von Vögeln spezialisierten Tierarzt stattfinden. Hochwertiges Extrudat-Aufbaufutter bietet beispielsweise der Hersteller Dr. Harrison Externer Link an.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.