Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Rezepte > Weitere Zutaten für Vogelgebäck
     
  Wer für seine Vögel selbst Kekse, Knabberstangen, Muffins oder Ähnliches backt, dem stehen viele verschiedene weitere Zutaten zur Auswahl, die sich in die Grundmischung geben lassen. In diesem Kapitel werden optionale weitere Zutaten vorgestellt, die sicherlich nicht jedem Vogel gleich gut schmecken werden, weil die Tiere alle unterschiedliche Vorlieben haben. Aber ein wenig Ausprobieren und Kombinieren macht nicht nur Spaß, sondern bringt auch Abwechslung auf den Speiseplan Ihrer Vögel.

Kräuter (getrocknet und frisch)
Weil Kräuter besonders aromatisch sind, mögen die meisten Wellensittiche und natürlich auch andere Ziervögel sie sehr gern. Als Zutat für Gebäck sind frische Kräuter deshalb bestens geeignet. Sämtliche in der Birds-Online-Liste genannten Küchenkräuter können fein gehackt und in den Teig gemischt werden. Futterhändler bieten getrocknete Kräutermischungen an, die man ebenso dem Gebäck hinzufügen kann wie Kräuter aus Bioläden oder Reformhäusern.

Gemüse
Frisches Gemüse kann man sehr fein raspeln oder in winzige Würfel schneiden und in den Teig geben. Zucchini oder Karotten sind typische Zutaten, die den meisten Wellensittichen sowie anderen Ziervögeln sehr gut schmecken. Ebenso gut geeignet ist getrocknetes Gemüse. Eine ideale Zutat zum geschmacklichen Abrunden von Vogelgebäck ist beispielsweise Möhrengrieß (bei einigen Spezialfutterhändlern im Internet erhältlich).

Obst und Beeren
Manche Vögel nehmen Gebäck besonders gern an, wenn es Obststückchen enthält. Hierfür können Sie wahlweise frisches Obst sehr fein würfeln oder aber auf getrocknetes Obst zurückgreifen. Auf gar keinen Fall sollte das getrocknete Obst geschwefelt oder kandiert sein!

Auch Beeren lassen sich in den Teig mischen, allerdings mögen nicht alle Ziervögel den Geschmack von Beeren auf Anhieb. Entweder erntet man frische Beeren, oder aber man kauft getrocknete bei Vogelfutterspezialhändlern.

Beachten Sie, dass frisches Obst und Beeren recht viel Flüssigkeit enthalten und den Teig unter Umständen etwas verflüssigen können.

Fruchtmark und -püree
In Bioläden und Reformhäusern ist in Gläser abgefülltes, reines Fruchtmark erhältlich, zum Beispiel Apfel-Mangomark oder Apfel-Bananenmark. Mit ein paar Teelöffeln dieser leckeren, in aller Regel ungezuckerten Fruchtzubereitungen lässt sich der Teig für Kräcker, Kekse und Co. bestens aufpeppen. Achtung, er wird dadurch flüssiger und Sie müssen ein wenig mehr Mehl hinzufügen, um die Konsistenz anzupassen. Selbstverständlich können Sie auch selbst frisches Obst pürieren und ein paar Teelöffel davon in den Teig geben.

Futterzusätze
In letzter Zeit sind verschiedene Futterzusätze unter Vogelhaltern immer populärer geworden. So lassen sich beispielsweise Kieselerde, Weizenkeime, Blütenpollen oder Spirulinaalgen-Pulver in den Teig mischen. Bitte beachten Sie die jeweilige Dosierungsanleitung der Packungsbeilage und bedenken Sie, dass durch den Backvorgang beziehungsweise die damit verbundene Hitzeeinwirkung Nährstoffe aus den Futterzusätzen zu weiten Teilen oder gar vollständig zerstört werden können.

Nüsse
Weil Nüsse sehr fetthaltig sind, gehören sie zu den echten Dickmachern in der Vogelernährung und sollten den meisten Ziervogelarten allenfalls gelegentlich als besonderer Leckerbissen gereicht werden. Der Gesamtanteil der Ölsaaten im täglichen Vogelfutter sollte zum Beispiel bei Wellensittichen fünf Prozent nicht übersteigen. Diese Faustregel sollten Sie unbedingt bedenken, wenn Sie Nüsse in eine Teigmischung geben möchten. Damit Wellensittiche und andere kleine Ziervögel Nüsse überhaupt zu sich nehmen können, müssen diese zuvor zerkleinert werden. Am besten ist es, sie sehr fein zu hacken und in kleinen Mengen in den Teig zu geben. Folgende Nüsse werden von Vögeln in aller Regel gern genommen:

Erdnüsse
Haselnüsse
Macadamianüsse
Mandeln
Pecannüsse
Pinienkerne
Walnüsse

Neben den genannten Nüssen sind auch Cashew-Kerne ausgesprochen beliebt.

Achtung: Nüsse dürfen niemals ranzig sein, auch geröstete, gesalzene oder anderweitig gewürzte Nüsse sollte man nicht ins Vogelfutter mischen.

Niemals verwenden: Kakao und Schokolade!
In vielen Internet-Foren werden Rezepte für Vogel-Leckereien ausgetauscht. Dagegen ist nichts einzuwenden, solange sie frei von Kakao und Schokolade sind. Weil uns Menschen diese Leckereien gut schmecken, möchten viele Vogelhalter ihren gefiederten Freunden damit einen besonderen Genuss bescheren und rühren diese Zutaten in die Grundmischung für Kräcker, Kekse und Co. Hierdurch gefährden sie ohne es zu wollen das Leben ihrer Tiere, denn in Kakao und Schokolade sind Stoffe enthalten, die für viele Vogelarten unverträglich oder gar giftig sind.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.