Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Sonstiges Futter > Eifutter
     
  Einige namhafte Hersteller von Futtermitteln bieten Eifutter für Ziervögel an. Dieses Eifutter stellt eine energiereiche Zusatznahrung für Vögel dar. Insbesondere während der Jungenaufzucht ist Eifutter als sehr gute Proteinquelle unersetzlich. Auch durch Krankheiten geschwächte Vögel können mit Hilfe von Ei-Aufbaufutter oft wieder zu Kräften gelangen. Allerdings ist Eifutter rein geschmacklich und in Bezug auf seine Konsistenz nicht unbedingt auf Anhieb beliebt bei den Vögeln. Manche Tiere verschmähen es, andere hingegen sind ganz wild darauf. Sollten Ihre Vögel kein Eifutter mögen, obwohl die Tiere es zum Beispiel aufgrund einer geplanten Zucht fressen sollten, wäre es sinnvoll, sich in Geduld zu üben und es ihnen immer wieder anzubieten.

Zu bedenken ist außerdem: Wer Eifutter angefeuchtet serviert, wird mit großer Wahrscheinlichkeit erst einmal auf wenig Begeisterung bei seinen Vögeln stoßen. In trockenem Zustand ist es einigen Tieren zu Anfang lieber. Um die Vögel behutsam an Eifutter zu gewöhnen, empfiehlt es sich, ein wenig davon über das Keimfutter zu streuen.

Möchten Sie kein fertiges Eifutter im Zoofachhandel kaufen, können Sie es auch selbst anfertigen. Ein entsprechendes Rezept gibt es ebenfalls hier bei Birds Online.

Achtung:
Bei einigen Erkrankungen ist es nicht sinnvoll, Eifutter zu reichen. So können beispielsweise Vögel mit Nierenerkrankungen oder Gicht Eifutter nicht gut vertragen, weil es ihre Nieren belastet. Denn die in diesem Futter in großen Mengen enthaltenen Eiweiße (Proteine) werden über die Nieren abgebaut.

Ferner gilt es zu beachten, dass das regelmäßige Reichen von Eifutter den Bruttrieb steigert. Bedenken Sie dies bitte und verfüttern Sie kein Eifutter an Vogelweibchen, die an einem Legezwang leiden oder die stark in Brutstimmung sind, obwohl kein Nachwuchs von Ihrer Seite erwünscht ist.

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.