Birds Online
     
  Home > Artgerechte Ernährung > Sonstiges Futter > Traubenzucker
     
  Für die tägliche Ernährung von Ziervögeln spielt Traubenzucker (Dextrose) nahezu keine Rolle. Als Konditions- und Aufbaufutter kann diese Zuckerart allerdings unter bestimmten Umständen hervorragende Dienste leisten. So kann zum Beispiel ein durch Krankheit oder extrem starke Mauser geschwächter Vogel diese hochwertige Aufbaunahrung in bestimmten Fällen möglicherweise gut gebrauchen, um seine Konstitution verbessern zu können.

Um ihn verfüttern zu können, löst man Traubenzucker am besten im Trinkwasser der Vögel auf. Ein halber gestrichener Teelöffel pro Trinkröhrchen ist ausreichend, bei Näpfen löst man etwas weniger Traubenzucker auf. Denken Sie jedoch daran, den Trinknapf oder das Trinkröhrchen mindestens einmal täglich sehr gründlich zu reinigen, weil der Traubenzucker ansonsten eine klebrige Schicht an den Innenwänden hinterlässt, auf der sich Keime bilden können.

Sollten Sie mehrere Ziervögel halten, können Sie getrost Traubenzucker ins Trinkwasser geben, obwohl nur ein Vogel erkrankt ist oder eine Stärkung benötigt. Dextrose schadet gesunden Ziervögeln für gewöhnlich nicht. Allerdings lässt die Extraportion Energie die Tiere auf die Dauer übergewichtig werden.

Achtung: Bitte bedenken Sie, dass Vögel, die an einer Pilzinfektion oder Megabakteriose bzw. an einer Macrorhabdiose (Megabakteriose) leiden, nach Möglichkeit keinen Zucker zu sich nehmen sollten. Besprechen Sie den Einsatz von Traubenzucker deshalb unbedingt im Vorfeld mit Ihrem Tierarzt.
 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.