Birds Online
     
  Home > Unterbringung > Wellensittiche an Silvester
     
  Ängstlicher Wellensittich Drei - zwei - eins - Prosit Neujahr! Während wir mit unseren Sektgläsern anstoßen, gerät die Welt für unsere gefiederten Hausgenossen aus den Fugen. Ungewohnter Lärm und bunte Lichtblitze lassen sie anfangs vor Furcht erstarren. Ihr Blick wird zusehends angsterfüllter, und schließlich reicht eine Kleinigkeit, zum Beispiel ein Knallfrosch vor dem Fenster, um sie ganz aus der Fassung zu bringen.

Getrieben von ihrem Fluchtinstinkt, beginnen verängstigte Vögel in ihren Käfigen zu flattern. Dabei kann es zu schweren Verletzungen wie Flügelbrüchen, Platzwunden und im schlimmsten Fall sogar zum Genickbruch kommen. Solche Unfälle lassen sich jedoch leicht verhindern, zumindest bei Wellensittichen, die nicht überdurchschnittlich ängstlich veranlagt sind.

Licht zur Beruhigung
Ein Wellensittich, der sich in einem ausreichend beleuchteten Umfeld aufhält, nimmt die Lichtblitze des Silvesterfeuerwerks nicht so stark wahr wie etwa ein Artgenosse, der in einem dunklen Raum sitzen muss. Die Panik der Tiere wird tatsächlich umso größer, je schlechter ihr Aufenthaltsort beleuchtet ist.

Auch wenn man Silvester außer Haus verbringen möchte, sollte man deshalb unbedingt an das Wohl seiner Wellensittiche denken. Bevor man seine Wohnung verlässt, sollte man im Zimmer der Vögel das Licht einschalten. Zwar werden sie dann unter Umständen erst sehr spät ungestört schlafen können - nämlich dann, wenn man zurückkehrt und das Licht ausschaltet -, aber dieser Schlafmangel ist weitaus ungefährlicher als die typischen "Silvester-Verletzungen" (siehe unten).

Rollläden schließen
Besonders gut lassen sich Wellensittiche vor Feuerwerks-Lichtblitzen schützen, indem man die Rollläden vor dem Fenster des Zimmers schließt, in welchem die Tiere untergebracht sind. Zur Vorsicht sollte man den Vögeln aber dennoch genügend Beleuchtung gönnen, denn nicht nur Lichtblitze können Wellensittiche in Panik versetzen. Ebenso können laute Geräusche, wie sie an Silvester zu hören sind, Vögel in Angst und Schrecken versetzen.

Ist ein Wellensittich in einem stockdunklen Raum untergebracht, an dessen Fenstern die Rollläden heruntergelassen sind, kann es aufgrund der Geräuschkulisse zu sehr schweren Verletzungen bei den Tieren kommen, da sie vor dem Lärm zu fliehen versuchen.

Sollten Ihre Fenster nicht mit Rollläden ausgestattet sein, ist es sinnvoll, vorhandene Vorhänge zuzuziehen. Fenster ohne Vorhänge bedeckt man am besten mit dunklen Stoffbahnen, um Wellensittiche vor den Silvester-Lichtblitzen zu schützen.

Musik gegen Angstzustände
Harmonische Musik wirkt auf Vögel in aller Regel ausgesprochen besänftigend. In ihrer australischen Heimat leben Wellensittiche in Schwärmen. Sie fühlen sich dann besonders wohl, wenn sie eine beständige, monotone Hintergrundgeräuschkulisse hören. Ein Radio leistet hier optimale Dienste. Begründet liegt dies darin, dass in einem großen Wellensittichschwarm während des Tages ständig mehrere Tiere vor sich hinzwitschern. Es ist diese Geräuschkulisse, die sich beruhigend auf Wellensittiche auswirkt.

Wenn also während des Silvesterfeuerwerks das Radio läuft und einen Vogel beschallt, hört dieser etwas weniger von der Knallerei und ist zudem einer besänftigenden Geräuschkulisse ausgesetzt. Deshalb sollten Sie auch ein Radio im Zimmer Ihrer Vögel eingeschaltet lassen, wenn Sie Silvester außer Haus feiern. Übrigens ist es nicht nötig, die Musik laut aufzudrehen. Zimmerlautstärke ist mehr als genug, damit sich Wellensittiche an Silvester sicherer und wohler fühlen.

Umzug in den ruhigsten Raum
Sollten Sie extrem ängstliche Vögel besitzen, ist es sinnvoll, die Tiere an Silvester bereits einige Stunden vor Mitternacht in den ruhigsten Raum Ihrer Wohnung umziehen zu lassen. In manchen Wohnungen ist dies die in aller Regel fensterlose Abstellkammer.

Zwar sind solche winzigen Räume normalerweise absolut nicht als Aufenthaltsort für Wellensittiche geeignet. An Silvester gelten aber andere Regeln. Extrem schreckhafte Vögel sind in beleuchteten, mit einem Radio ausgestatteten Abstellkammern erfahrungsgemäß kaum aus der Ruhe zu bringen.

Typische "Silvester-Verletzungen"
Trotz aller Vorsicht können sich verschreckt flatternde Wellensittiche an Silvester schwere Blessuren zuziehen. Da die meisten Vögel in ihrem Käfig zu fliegen beginnen, wenn sie vom Feuerwerk aufgeschreckt werden, sind die folgenden Verletzungen besonders typisch für diese Situation:

In jedem Fall ist es wichtig, den Vogel schnell zu beruhigen und möglichst bald einen Tierarzt zu Rate zu ziehen beziehungsweise aufzusuchen. Ein Familienmitglied sollte daher nüchtern bleiben, um im Notfall zur Tierklinik oder zum tierärztlichen Notdienst fahren zu können.

Erste Hilfe einleiten
Es ist notwendig, dass man als Vogelhalter nach einem Unfall seines Tieres weiß, was zu tun ist. Blutungen müssen schnellstmöglich gestoppt werden, Brüche müssen umgehend von einem Tierarzt behandelt werden. Auch sollte man wissen, was im Falle einer Gehirnerschütterung zu tun beziehungsweise zu lassen ist.

Bringen Sie also am besten rechtzeitig vor Silvester Ihre Vogel-Hausapotheke für eventuell erforderliche Notfallmaßnahmen auf Vordermann und lesen Sie sich in die erste Hilfe für Vögel ein.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.