Birds Online
     
  Home > Unterbringung > Weidenkugeln und Co.
     
  Wellensittiche auf einer Weidenkugel In unserer heimischen Natur gibt es mehrere verschiedene Weidenarten (Salix sp.). Diese Bäume liefern den Menschen seit langem Holz für allerlei Zwecke. Aus den anfangs noch biegsamen Zweigen wurden beispielsweise schon vor vielen hundert Jahren Körbe geflochten. Heute dienen Weidenzweige auch der Herstellung verschiedener Deko-Gegenstände wie zum Beispiel Weidenkugeln und Weidenkränze. Weil es sich dabei in aller Regel um naturbelassene Produkte handelt, eignen sie sich bestens als Spiel- und Sitzplätze für Vögel.

Mit kleinen Kugeln spielen die Vögel meist gern, denn in ihnen lassen sich Leckerbissen wie Kolbenhirsestückchen verstecken. Größere Weidenkugeln können zu Sitzmöbeln werden oder aus ihnen lassen sich große Schaukeln basteln. Dafür müssen die Weidenkugeln lediglich mit einer zinkfreien Kette oder mit einem Naturmaterial wie Jutegarn beziehungsweise Sisalseil hängend montiert werden.

Wer im Deko-Fachhandel Weidenprodukte kauft, sollte unbedingt darauf achten, dass sie chemisch unbehandelt und ungefärbt sind. Bei Spezialanbietern für Papageienzubehör sind naturbelassene und mit ungiftigen Farben gefärbte Weidenteile erhältlich. Stammen sie von vertrauensvollen Händlern, kann man also ruhig auch bunte Weidenkugeln und -kränze als Spielzeuge für seine Vögel kaufen.

Alternativen zu Weidenprodukten sind Rattan- und Bambus-Dekogegenstände. Darüber hinaus sind Rebenkränze ebenfalls verwendbar. Sofern sie unbehandelt und ungefärbt sind, kann man sie ebenfalls zu Vogelspielzeugen umfunktionieren. Selbstverständlich lassen sie sich auch mit Weidenkränzen und -kugeln kombinieren.

Korbkugel mit Katharinasittichen und Kanarienvögeln    Wellensittich Pam benagt eine Korbkugel

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.