Birds Online
     
  Home > Unterbringung > Welli-Pool für Badespaß
     
  Einen plätschernden und sprudelnden Welli-Pool hat die Birds-Online-Leserin Sandra M. für ihre vier Vögel gebaut. Auf Youtube gibt es ein Video, das ihre Wellensittiche beim Baden zeigt: Link Externer Link.

Im Folgenden präsentiert Sandra M. die Bauanleitung, damit Sie den Pool nachbauen können.

Was man für den Welli-Pool benötigt

- eine kleine, in der Leistung verstellbare Pumpe (eventuell mit Lichteffekten aus
  Zimmerspringbrunnen-Deko)
- eine Plastik- oder Glasschüssel, die so breit ist wie eine Untertasse oder wahlweise
  wie ein Kuchenteller
- eine Untertassen oder einen Kuchenteller
- eine flache Plastikbox zum Öffnen (eventuell eine Box von künstlichen Fingernägeln,
  dabei einfach die Aufhängung an der Seite abknipsen)
- kleine Dekosteine zum Beschweren
- große und helle Dekosteine für eventuelle schmale Lücken
- eventuell wasserfestes Klebeband
- eine Schere
- einen Strohhalm oder ein Stück Schlauch, das auf die Pumpe passt
- und zu guter Letzt etwas Salat oder sonstige Leckereien zum Locken ;)

Materialübersicht für den Bau des Welli-Pools
Materialübersicht für den Bau des Welli-Pools

Anfertigung

1. Nehmen Sie die Untertasse oder den Kuchenteller und testen Sie, ob die Größe tatsächlich auf die gewählte Schüssel abgestimmt ist.
Passt der Teller in die Schüssel?

2. Verfahren Sie mit der Plastikbox genauso wie mit dem Teller in Schritt 1. Die Plastikbox sollte jedoch nicht genau am Rand der Schüssel anliegen, sondern noch Platz zum Rand haben, da der Teller ungefähr mit einem Abstand von einem Millimeter vor dem Rand stehen sollte.
Passt die Plastikbox in die Schüssel?

3. Öffnen sie die Plastikbox und befüllen Sie diese mit den kleinen Dekosteinen oder sauberen Kieselsteinen.
In die Plastikbox werden kleine Dekosteine gefüllt

4. Schließen Sie die Box, achten Sie darauf, dass diese nicht zu leicht ist.
Nach dem Befüllen wird die Plastikbox gut verschlossen

5. Verkleben Sie die Box gut mit einem Stück Klebeband, dieses verhindert unter anderem, dass viel Wasser in die Box läuft. Außerdem bleibt die Box dadurch geschlossen, sodass keine Steinchen im Pool herum liegen.
Mit Klebeband wird die Plastikbox fest versiegelt

6. Nehmen Sie ein langes Stück Klebeband und kleben Sie das eine Ende auf das andere, sodass die klebrige Seite nach außen steht.
Aus Klebeband wird eine Schlaufe zum Befestigen gefertigt

7. Kleben Sie diesen "Ring" nun auf die Plastikbox; es ist völlig egal, wo die übereinander geklebten Enden sich befinden. Drücken Sie das Klebeband gut an.
Aus Klebeband wird eine Schlaufe zum Befestigen gefertigt

8. Stellen Sie die Plastikbox an den gewünschten platz in der Schüssel. Beachten Sie dabei den Abstand zum Rand. Danach die Plastikbox fest andrücken.
Mit der klebenden Schlaufe wird die Plastikbox nun in die Schüssel geklebt

9. Nehmen Sie den Teller und fertigen Sie noch einen "Klebering" wie in Schritt 6 an. Befestigen Sie diesen in der Mitte auf der Unterseite des Tellers.
Auch der Teller wird mit einer Schlaufe aus Klebeband versehen Auch der Teller wird mit einer Schlaufe aus Klebeband versehen

10. Stellen Sie den Teller auf die Plastikbox und drücken Sie ihn fest an, sodass er nicht mehr verrutschen kann. Achten Sie drauf, dass der Teller möglichst gerade steht.
Der Teller wird nun rutschsicher auf der Plastikbox befestigt

11. Befüllen Sie den Rand zwischen Box, Teller und Schüssel mit den großen Dekosteinen. Ich habe hierfür gelbe lichtdurchlässige Steine aus Plastik gewählt, damit der Pool von der Seite nicht allzu dunkel wirkt. Die Steine sollten ungefähr auf Höhe des Tellerrandes enden.
Die Zwischenräume zwischen Plastikbox, Schüssel und Teller werden mit Dekosteinen aufgefüllt Die Zwischenräume zwischen Plastikbox, Schüssel und Teller werden mit Dekosteinen aufgefüllt

12. Nehmen Sie den Strohhalm oder den Schlauch und schneiden Sie ein Stück (circa fünf Zentimeter) ab, stecken Sie dieses auf die Pumpe.
Der Schlauch wird nun zugeschnitten Der Schlauch wird nun zugeschnitten

13. Versuchen Sie nun, den Strohhalm oder den Schlauch etwas zu biegen, fixieren Sie ihn mit Tesafilm oder Klebeband, sodass er in seiner Position verharrt. Achten Sie darauf, dass der Strohhalm oder Schlauch nicht zu eng verklebt ist. Dem beugen Sie vor, indem Sie den Halm oder Schlauch von jeder Seite etwas zusammendrücken.
Mit Klebeband oder Tesafilm wird der Schlauch an der Pumpe befestigt

Falls das Wasser im tieferen Bereich zu tief ist, besorgen Sie sich noch Plastikboxen oder -deckel und kleben Sie diese in die Schüssel. Achten Sie darauf, ein Loch freizulassen, damit die Pumpe tief genug steht! Es empfiehlt sich ebenfalls, die Lücke zwischen Pumpe und Rand mit weiteren großen Dekosteinen zu "stopfen".

Damit die Vögel ihr Misstrauen gegenüber dem neuen Pool verlieren, befüllt man ihn zunächst noch nicht mit Wasser und lockt die Tiere am besten trocken mit "Leckerlis". Oder aber man versucht es gleich Salat, der ins Wasser gelegt wird - je nachdem, was bevorzugt wird.

Das Klebeband muss öfter erneuert werden, aber das sollte kein Problem darstellen.
Das Wasser bitte vor jedem Bad erneuern und die Schüssel sowie den Teller mit einem feuchten Tuch auswischen.

Achtung: Bitte schließen Sie die Pumpe nur an, wenn Sie sich im selben Raum befinden. Wellensittiche versuchen des öfteren, am Kabel zu knabbern - ein Stromschlag ist tödlich!

Wenn Sie die Möglichkeit haben, den Pool so aufzustellen, das die Tiere nicht ans Kabel gelangen können, ist dies unbedingt zu bevorzugen. Doch trotzdem gilt aus Sicherheitsgründen: Wellensittiche sollten nur unter Beobachtung der Federlosen in dem Pool baden dürfen!

14. Stellen Sie nun die Pumpe in die Schüssel, richten sie den Strohhalm oder den Schlauch auf den Teller.
Die Pumpe wird nun in der Schüssel platziert

15. Füllen Sie etwas Wasser ein (nicht bis oben hin vollmachen) und stellen Sie - falls erforderlich - die Pumpenstärke ein und lassen nach dem Feinschliff langsam mehr Wasser ein. Achten Sie darauf, dass das Wasser unten im tieferen Bereich nicht zu hoch steht und dass die Pumpe genügend Wasser hat.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.