Birds Online
     
  Home > Verhalten > Körpersprache > Behaglichkeit
     
  Bei Wellensittichen ist es ein Zeichen von Behaglichkeit, wenn sie eines ihrer Beine zum Körper ziehenFühlt sich ein Wellensittich rundum wohl und ist er ganz entspannt, zeigt sich dies auch an seiner Körperhaltung. Das Gefieder wird dann am gesamten Körper ein wenig aufgeplustert, wobei die Körpersilhouette insgesamt harmonisch wirkt. Um ihre Füße zu entspannen, ziehen Wellensittiche oft ein Bein zum Körper hin und falten die Zehen in der sogenannten "Kusshandstellung" zusammen. Manchmal kann man den Fuß dabei sehen, siehe Abbildung rechts, doch oft wird der Fuß so nah an den Körper gezogen, dass er im Gefieder verschwindet. Damit sich beide Beine entspannen können, wird manchmal nach einiger Zeit das Standbein gewechselt und der andere Fuß wird an den Körper gezogen.

Das Gefieder ist aufgeplustert, ein Bein ist ins Gefieder gezogen - dieser Wellensittich fühlt sich wohlIn dieser Körperhaltung beginnen viele Wellensittiche nach kurzer Zeit damit, ihren arttypischen perlenden Gesang vorzutragen. Die Lautstärke kann unterschiedlich sein oder mit der Zeit abnehmen, was oft bedeutet, dass die Tiere schläfrig werden und bald zu dösen beginnen. Zudem ist der Gesang morgens meist lauter als am Abend.

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass sich Wellensittiche gerade sehr wohl und behaglich fühlen, ist das Knirschen mit dem Schnabel. Besonders oft kann man dies in den Abendstunden beobachten, kurz bevor die Tiere einschlafen. Dass Vögel in Kürze schlafen möchten, zeigt sich auch daran, dass sie ihren Kopf nach hinten drehen und die typische Schlafstellung einnehmen.

Die ganz und gar entspannte Körperhaltung dieses Wellensittichs ist ein Zeichen großer BehaglichkeitNicht immer wird ein Fuß zum Körper gezogen, wenn sich ein Wellensittich besonders behaglich fühlt. Je nachdem, wo er gerade sitzt, plustert ein Vogel eventuell einfach nur sein Federkleid so stark auf, dass beide Füße darunter verschwinden. Der Kopf wird meist ein wenig nach vorn gelegt. Manchmal nehmen die Vögel sogar eine waagerechte Körperhaltung ein. Wenn sie dabei bei entspannter Lidstellung die Augen schließen, ist dies ebenfalls ein typisches Zeichen dafür, dass sie sich gerade wohlfühlen. Der in diesem Absatz gezeigte Vogel zeigt diese typische, sehr entspannte Körperhaltung.

Aufgrund einer Beinfehlstellung kann sich dieses Wellensittichweibchen nur liegend entspannenAlte und gebrechliche Wellensittiche oder Vögel, die an einer körperlichen Einschränkung leiden, die ihre Beine betreffen, können oft nicht mehr so gut auf einem Bein stehen wie junge, gesunde Tiere. Deshalb legen sie sich zum Entspannen bäuchlings hin. Man kann auch bei ihnen an der harmonischen Silhouette des aufgeplusterten Gefieders erkennen, dass sie sich behaglich fühlen und keineswegs entkräftet oder krank sind. Ganz sicher kann man sich sein, wenn sie mit dem Schnabel knirschen oder vor sich hin singen.

Nicht wohlig aufgeplustert, sondern krank
Dieser Wellensittich hat sein Gefieder 'unrund' aufgeplustert und fühlt sich nicht behaglich, denn er leidet unter einer schmerzhaften ErkrankungSitzt ein Wellensittich aufgeplustert an einer Stelle, zeigt das Gefieder Kanten (zum Beispiel im Bereich der Flügel auf dem Rücken) und steht er dabei permanent auf beiden Beinen, fühlt er sich meist keineswegs behaglich, sondern ist höchstwahrscheinlich krank. Bei körperlichem Unwohlsein ziehen Wellensittiche ihre Füße meist nicht ins Gefieder. Auch singen sie nur selten oder gar nicht, wenn sie krank sind oder unter Schmerzen leiden. Als Vogelhalter sollte man unbedingt aktiv werden und die Ursache für das Unwohlsein des Vogels herausfinden. Der in diesem Absatz gezeigte Vogel litt an einer schmerzhaften Erkrankung und fühlte sich nicht wohl, was an der "unrunden" Rückensilhouette zu erkennen ist (siehe weiße Markierung).

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.