Birds Online
     
  Home > Verhalten > Flugfaule Wellis
     
  Zwei flugfaule Wellensittiche in einem KäfigSo sonderbar es auch klingen mag, aber bei Wellensittichen sowie bei einigen anderen Ziervögeln kommt es durchaus vor, dass ein Tier keine Freude am Fliegen hat. Die Gründe hierfür sind vielfältig und erfordern ein genaues Überprüfen der jeweiligen Situation. Gelingt es, die individuelle Ursache für die Unlust am Fliegen zu finden, kann der Halter seinem Vogel oft dabei helfen, wieder aktiver zu werden. In diesem Kapitel werden einige typische Ursachen für die Flugfaulheit bei Wellensittichen vorgestellt. Auch andere Vogelarten können aus denselben Gründen die Lust am Fliegen verlieren. 

Mögliche Gründe für die Flugfaulheit
Dieser Wellensittich ist flugfaul und müdeDie meisten Vögel fliegen für ihr Leben gern. Hören sie jedoch plötzlich damit auf zu fliegen oder können sie sich nicht mehr in der Luft halten, steckt in vielen Fällen eine körperliche Veränderung beziehungsweise Krankheit hinter der vermeintlichen Faulheit.

Häufig ist Übergewicht ein entscheidender Faktor. Für einen Wellensittich bedeutet es eine immense Anstrengung, sich in die Luft zu erheben, wenn er zu schwer ist. Daher verwundert es nicht, dass viele übergewichtige Vögel flugfaul werden. Eine Diät zur Gewichtsreduktion in Eigenregie durchzuführen, ist allerdings nicht ratsam. Es ist sinnvoller, einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen und mit ihm eine Nahrungsumstellung sowie ein sanftes Bewegungstraining zu besprechen.

Mitunter spielen ernsthafte Erkrankungen eine Rolle, wenn ein Vogel faul wird. War der Sittich über längere Zeit krank oder geschwächt, hat er keine Gelegenheit gehabt, sein Flugvermögen ausreichend zu trainieren. Hebt er dann nach längerer Pause wieder ab, fällt ihm selbst die kleinste Runde schwer, weil er unter der verkümmerten Muskulatur leidet. Denn auch bei Vögeln gilt wie bei uns Menschen: Muskeln, die über eine gewisse Zeit nicht benutzt werden, bilden sich zurück und werden dadurch deutlich schwächer. Wellensittiche gehen gern in einem solchen Fall nur allzu gern den einfachsten Weg und fliegen nach längeren Phasen krankheitsbedingter Flugunfähigkeit nur widerwillig oder gar nicht mehr. Auch hier ist nach Absprache mit dem Tierarzt meist ein sanftes Bewegungstraining hilfreich.

Dieser Wellensittich kann aufgrund einer Verletzung am Flügel nicht mehr gut fliegenBeim täglichen Freiflug oder im Käfig beziehungsweise in der Voliere kann sich ein Wellensittich eine Verletzung eines Flügels oder einer Schulter zuziehen. Diese Verletzung fällt dem Halter auf den ersten Blick nicht unbedingt auf, der Vogel spürt sie aber mehr als deutlich, denn jeder Flugversuch verursacht ihm Schmerzen. Deshalb fliegt er gar nicht oder nur widerwillig. Es ist deshalb sehr wichtig, einen Vogel, der von jetzt auf gleich nicht mehr fliegt, von einem fachkundigen Tierarzt untersuchen zu lassen, um eine Verletzung der Flügel oder Schultern zu entdecken und rechtzeitig zu behandeln, weil sonst im schlimmsten Fall eine lebenslange Flugunfähigkeit die Folge sein könnte. Übrigens: Nicht in jedem Fall hängt ein verletzter Flügel herab, wie es auf dem Foto in diesem Absatz zu sehen ist. Manche Verletzungen sind von einem Laien auf den ersten Blick nicht erkennbar.

Eine weitere mögliche Ursache für Flugfaulheit ist eine traumatische Erfahrung. Manche Wellensittiche, die zuvor beim Fliegen verunglückt sind und dabei Schmerzen erlitten haben, meiden später das Fliegen. Sind sie bei einer Bruchlandung hart aufgeschlagen, bringen sie diese äußerst negative Erfahrung mit dem Fliegen in Verbindung und werden deshalb flugfaul, um weitere Zwischenfälle dieser Art zu vermeiden. Einen traumatisierten Vogel dazu zu bringen, seine Flugangst zu verlieren, ist nicht immer einfach und erfordert sehr viel Einfühlungsvermögen. Am besten kann man zahme Vögel damit motivieren, sie mit kleinen Leckerbissen zu belohnen, wenn sie eine etwas größere Strecke geflogen sind.

Viele einzeln gehaltene Vögel ziehen es oft vor, nicht viel zu fliegen, weil sie aufgrund der fehlenden sozialen Kontakte zu Artgenossen unter chronischer Langeweile leiden und oft nur wenige Anreize zum Fliegen haben. Außerdem kann es geschehen, dass einzeln gehaltene Wellensittiche Verhaltensauffälligkeiten entwickeln. Eine solche Verhaltensauffälligkeit kann eine überdurchschnittlich stark ausgeprägte Teilnahmslosigkeit sein, die sich unter anderem in mangelnder Fluglust äußert. Nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache gilt die Einzelhaltung von Wellensittichen seit geraumer Zeit unter Experten als Tierquälerei, siehe dazu die entsprechende Rubrik von Birds Online.

Spannendes Kletterspielzeug, auf das gleich mehrere Wellensittiche passen, ist oft ein guter Anreiz für Flüge durch das FreiflugzimmerAuch paarweise gehaltene Wellensittiche oder Kleinschwärme können flugfaul werden, weil ihre Umgebung aus ihrem Blickwinkel betrachtet zu langweilig ist und zu wenige Anreize für das Fliegen bietet. Das Aufstellen von Kletterbäumen oder anderweitigem Spielzeug an verschiedenen Orten im Freiflugzimmer, die von den Vögeln nur fliegend erreicht werden können, kann hier leicht Abhilfe schaffen. Es ist zudem sinnvoll, hierbei ein wenig zu variieren und verschiedene Spielzeuge, Schaukeln und Seile auszuprobieren, denn nicht alle Vögel mögen dieselben Spielzeuge und Landeplätze.

Nun haben Sie einige der häufig auftretenden Ursachen für Flugfaulheit kennengelernt, aber es können noch weitere, individuell verschiedene Möglichkeiten auftreten, die der Halter durch ausgiebiges Beobachten seines Vogels herausfinden muss. Aus welchem Grund auch immer ein Vogel flugfaul geworden ist, man sollte ihn - gegebenenfalls nach Absprache mit dem behandelnden Tierarzt - dazu ermuntern, seine Flügel zu wieder benutzen. Der Vogelkörper braucht gelegentliche Anstrengungen, um in Form zu bleiben. Fliegen ist überaus gesund, da es aufgrund der erhöhten Sauerstoffzufuhr und Durchblutung das Immunsystem stärkt sowie gleichzeitig Herz und Kreislauf der Tiere anregt.

Bloß kein Zwang!
Sanftes Training ist wichtig, um ehemals faule Tiere wieder ans Fliegen zu gewöhnenWas Sie auf keinen Fall tun sollten, ist Ihren Sittich zu jagen oder gar zu erschrecken, um ihn zum Fliegen zu bringen. Damit erreichen Sie letztlich nur Negatives, denn Ihr Vogel assoziiert dann mit dem Fliegen immer nur Panik und mit Ihnen den Schrecken, der von Ihnen ausgeht. Das Resultat ist im schlimmsten Fall ein flugfauler, verängstigter und nicht mehr zutraulicher Vogel. Gehen Sie stets mit der nötigen Portion Einfühlungsvermögen an die Sache heran. Ihr Vogel muss von selbst wieder Freude am Fliegen entwickeln, Sie können ihm dabei lediglich mehr oder minder gute Hilfestellungen leisten und ihn beispielsweise durch gutes Zureden (Vögel hören auf den positiven Tonfall) und das Reichen von Leckerbissen animieren.

Bedenken Sie auch, dass Sie Ihren Vogel niemals unter Druck setzen sollten. Es dauert mitunter eine Weile, bis das Tier freiwillig wieder seine Flügel benutzt. Dies gilt vor allem, wenn sich der Vogel zuvor beim Freiflug verletzt hat und traumatisiert ist. Haben Sie Geduld mit ihm und machen Sie ihm Mut. Sie kennen Ihr Tier am besten, Ihnen fällt sicher etwas ein, wie Sie ihm dabei helfen können, seine schlechten Erfahrungen zu verarbeiten.

Leckereien können helfen
Für ein wenig Kolbenhirse oder ein saftiges Stück Apfel tun die meisten Wellensittiche so ziemlich alles - auch fliegen. Platzieren Sie das Lieblingsfutter Ihres Sittichs an einer Stelle, die das Tier nur fliegend erreichen kann. Der kleine Flugverweigerer wird sich sehr wahrscheinlich bald vom Anblick des begehrten Leckerbissens zum Fliegen verleiten lassen. Auch können Sie einen zahmen Vogel zu sich locken und dann mit einem Leckerbissen belohnen, wenn er zu Ihnen geflogen ist. Aber fangen Sie unbedingt mit kleinen Strecken an, damit Ihr Vogel, der nicht in Form ist, sofort kleine Erfolgserlebnisse hat und das von ihm anvisierte Ziel auch tatsächlich erreichen kann.

Im Schwarm fliegt es sich besser
Alles andere als flugfaul: dieser Wellensittich setzt zum Start anWie bereits weiter oben erwähnt, sind es oft einzeln gehaltene Wellensittiche, die nicht gern fliegen. Falls Sie nur einen Vogel halten, versetzen Sie sich bitte einmal in seine Lage: Er ist allein und niemand macht ihm vor, dass Fliegen Spaß macht. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass er nicht fliegen möchte. Oder würden Sie gern allein in einem großen Ballsaal zu Walzerklängen Ihre Runden drehen? Der Vergleich mag zwar hinken, aber halten Sie sich unbedingt vor Augen, wie sehr Wellensittiche arteigene Gesellschaft lieben. Auch wenn Sie immer für Ihren Vogel da sind, können Sie beim besten Willen nicht mit ihm durch die Wohnung fliegen. Mindestens ein weiterer Artgenosse täte Ihrem flugfaulen gefiederten Freund gut, denn die Tiere animieren einander gegenseitig zum Fliegen. Weitere Infos zum Thema Einzelhaltung finden Sie hier.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.