Birds Online
     
  Home > Verhalten > Körpersprache > Kopfreiben
     
  Wellensittiche reiben oft ihren Kopf an Gegenständen, um sich an Stellen zu kratzen, die sie mit ihrem eigenen Schnabel nicht erreichen könnenDen eigenen Kopf und Nacken können Wellensittiche mit ihrem Schnabel nicht erreichen, um beispielsweise die juckenden, silbrigen Häutchen (Federscheiden) zu öffnen, die die nach der Mauser neu gewachsene Federn umgeben. Aber auch so kommt es offenbar gelegentlich vor, dass der Kopf juckt und die Vögel dort gern gekrault werden möchten. Ist ein Wellensittich mit einem Artgenossen eng befreundet oder fest verpaart, hilft der Gefährte in einer solchen Situation weiter und krault Nacken und Kopf seines Freundes (siehe auch Kapitel "Soziale Gefiederpflege").

In manchen Situationen ist der Partnervogel jedoch nicht zur Stelle oder ein Wellensittich wird einzeln gehalten und hat keinen arteigenen Partner. Dann kann man es oft beobachten, dass sich die Vögel behelfen, indem sie ihren juckenden Kopf an einem Gegenstand reiben. Dabei winden und drehen sie den Hals, was nur wegen der hohen Beweglichkeit ihrer Halswirbelsäule möglich ist. Mit diesem Verhalten bringen die Tiere nichts Spezielles zum Ausdruck, das Kopfreiben dient allein der Steigerung ihres eigenen Wohlbefindens und der Gefiederpflege. Das folgende Video zeigt das typische Kopfreiben der Wellensittiche: bitte hier klicken.

Das könnte buchstäblich ins Auge gehen, aber normalerweise passiert nichts, wenn sich Wellensittiche in der Augengegend an einem spitzen Gegenstand reibenFür den Halter kann es mitunter unangenehm sein, seinen Vögeln dabei zuzusehen, wie sie sich durch Reiben selbst den Kopf kraulen. Viele Wellensittiche mögen es gern, sich an spitzen Gegenständen zu reiben. Sie benagen dafür beispielsweise kleine Äste, damit diese möglichst spitz sind. Mit Hilfe solcher Spitzen verschaffen sie sich bei Juckreiz Linderung, und vor allem wenn sich diese Astspitzen in der Nähe der Augen der Vögel befinden, wird so mancher Wellensittichhalter nervös. Für gewöhnlich wissen die Vögel jedoch sehr genau, was sie tun. Normalerweise kommt es beim Reiben des Kopfes an einem spitzen Gegenstand nicht zu Unfällen und Verletzungen.






















 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.