Birds Online
     
  Home > Verhalten > Lautäußerungen und Geräusche
     
  Zwitschernder WellensittichWellensittiche haben den Ruf, verglichen mit anderen Vogelarten über ein eher kleines Repertoire an Lautäußerungen, Rufen und Geräuschen zu verfügen. Dies sagt man ihnen allein schon deshalb nach, weil ihre Gesänge weitaus weniger melodiös sind als etwa die der in Mitteleuropa heimischen Rotkehlchen oder Amseln. Lauscht man Wellensittichen nur oberflächlich, mag es tatsächlich so erscheinen, als würden sie über ein äußerst begrenztes Lautäußerungs-Repertoire verfügen. Beobachtet man die Vögel jedoch aufmerksam und hört dabei sehr genau hin, fällt rasch auf, dass bestimmte Lautäußerungen in leicht abgewandelter Form in verschiedenen Situationen vorgetragen werden. Für einen Vogelhalter kann es spannend sein, den eigenen Vögeln genau zuzuhören, denn Wellensittiche teilen einander - und auch ihrem Halter! - über diese Geräusche viel mit.

Grundsätzlich gilt in Bezug auf die Klänge, die Wellensittiche hervorbringen, dass einige Lautäußerungen und Geräusche universell sind. Das heißt, nahezu jeder Wellensittich trägt sie in der jeweils passenden Situation vor. Andere Lautäußerungen sind hingegen in verschiedenen Variationen zu hören, weil sie von den einzelnen Individuen unterschiedlich vortragen werden. Das heißt: Jeder Wellensittich hat seine eigene Stimmlage oder gewissermaßen seinen eigenen "Dialekt". Zwar klingen die meisten Wellensittichstimmen für das menschliche Gehör ausgesprochen ähnlich, aber es finden sich auch einige Abweichungen, die besonders interessant klingen.

Ferner kann es vorkommen, dass Wellensittiche artfremde Geräusche und Lautäußerungen vortragen. Diese Vögel sind sehr gelehrig und besitzen ein je nach Individuum mehr oder minder stark ausgeprägtes Nachahmungstalent. Deshalb imitieren viele vom Menschen gehaltene Wellensittiche Geräusche aus ihrer Umgebung, darunter das Klappern der Computer-Tastatur oder das Krächzen von Elstern, die sie durch ein geöffnetes Fenster schreien gehört haben.

Solche nachgeahmten Laute sowie die Geräusche sprechender Wellensittiche werden in diesem Kapitel nicht thematisiert. Hier geht es um die natürlichen Lautäußerungen von Wellensittichen, wie man sie auch bei den Wildvögeln in der Natur Australiens hören könnte, wenn man sich ihnen weit genug nähern würde. Neben den reinen Lautäußerungen finden sich in diesem Kapitel auch Geräusche, die von Wellensittichen nicht mittels ihrer "Stimme" erzeugt werden, darunter beispielsweise das typische Schnabelkirschen oder das Niesen.

Hinweis: einige der Klangdateien sind sehr leise aufgenommen worden und die Lautstärke sollte bei der Wiedergabe entsprechend angepasst werden.

Geräusch/
Lautäußerung
Beschreibung Beispiele
Ächzen bei Anstrengung Bei großer körperlicher Anstrengung ächzen manche Wellensittiche. Diese Lautäußerung ist vor allem bei übergewichtigen Tieren zu hören. Die Ächzgeräusche im Tonbeispiel wurden von einem Wellensittichweibchen verursacht, das mit vollem Körpereinsatz an einer Karotte geknabbert hat. Auch bei dem unten abgebildeten Vogel war dasselbe Geräusch beim Benagen eines Kräckers zu hören. Der Vogel auf dem Foto hat außerdem immer dann geächzt, wenn er an einem Käfiggitter emporgeklettert ist.
Foto zum Klangbeispiel:
Ächzender Wellensittich

Ächzen bei Anstrengung
(wav)

Ächzen während des Fluges Fliegt ein übergewichtiger Wellensittich besonders lang oder ist er ein ungeübter Flieger mit schlechter Kondition, kann es geschehen, dass der Vogel im Flug rhythmische, ächzende Geräusche ausstößt. Man sollte dies unbedingt mit einem Tierarzt besprechen, denn dieses Ächzen deutet in vielen Fällen auf eine Gesundheitsstörung oder zumindest auf behandlungsbedürftiges Übergewicht hin.
Anmerkung: Im Klangbeispiel ist nicht nur das Ächzen zu hören, sondern auch das von den Flügeln verursachte Fluggeräusch.

Ächzen während des Fluges
(wav)

Betteln um Futter (Nestling bzw. Küken) Gesunde junge Wellensittiche betteln während ihrer ersten Lebenswochen vehement um Futter. Dabei geben sie ein charakteristisches Geräusch von sich, wenn sie hungrig sind oder sich ihnen ein Elternteil nähert, von dem sie sich Futter erhoffen.

Bettelndes Küken
(wav)

Betteln um Futter (flügges Jungtier) In den ersten Tagen nach dem Verlassen des Nistkastens betteln soeben flügge gewordene Jungtiere ihre Eltern und andere Schwarmmitglieder nach wie vor um Futter an. Hierbei geben sie hohe, zirpende Bettellaute von sich. Diese unterscheiden sich deutlich von denen sehr junger Wellensittichküken, siehe oben.

Bettelndes Jungtier
(wav)

Brummen Mitunter ist ein sehr leises Brummen zu hören, das Wellensittiche in verschiedenen Situationen vortragen. Eine typische Situation ist die, dass ein Vogel vom Partner gekrault werden möchte. Er benagt vorsichtig dessen Schnabel und gibt dabei brummende Laute von sich. Auch dann, wenn ein Vogel vom Partner gefüttert werden möchte, kann man dieses Brummen oftmals hören, sofern man sich in unmittelbarer Nähe des Vogels befindet.
Weil dieses Geräusch sehr leise ist, ist es im Klangbeispiel nur dann zu hören, wenn die Lautstärke des Abspielgerätes entsprechend angepasst wird.

Brummen
(wav)

Drohendes Gurren Vor allem bei fest verpaarten Vögeln, aber auch bei eng miteinander befreundeten Tieren ist das drohende Gurren in bestimmten Situationen zu hören. Nähert sich ein dritter Wellensittich dem Paar und versucht dieser Rivale mit einem der Partner anzubandeln, droht der andere Partner mitunter mit diesem sehr leisen Gurren. Oft ist dabei auch ein sehr hektisches Schlagen bzw. Zucken mit den Flügeln zu sehen, wie es dieser Film zeigt. Weitere Informationen über die Drohgebärden der Wellensittiche finden Sie im gleichnamigen Kapitel.

Drohendes Gurren
(wav)

Drohlaute Wenn ein Wellensittich seinem Unmut Ausdruck verleihen möchte, keckert er meist. Eine recht ähnliche Lautäußerung stellen die Drohrufe dar. Sie werden unmittelbar vor einem Angriff ausgestoßen und ihr Klang erinnert ein wenig an die Alarmschreie von Amseln, weil sie ähnlich schrill sind.

Drohlaute
(wav)

Einzelrufe Wellensittiche haben ein breites und vor allem recht individuelles Repertoire von Einzelrufen. Sie können ganz unterschiedlich klingen, wie die hier präsentierten Beispiele belegen.

Einzelruf 1
Einzelruf 1
(wav)

Einzelruf 2
Einzelruf 2
(wav)

Erstauntes Pfeifen Vor allem dann, wenn Wellensittiche erstaunt sind, geben sie charakteristische Pfiffe von sich. Diese sind kurz und sie klingen wenig schrill. Für gewöhnlich sind sie in ihrer Tonfolge ansteigend, was ihnen den Anschein verleiht, als würden sie fragend klingen - zumindest aus der Sicht eines deutschen Vogelhalters, da in unserer Sprache bei einer Frage die Tonhöhe am Satzende ansteigt.
Eine typische Situation, in der diese erstaunten Pfiffe zu hören sind, ist beispielsweise, wenn abends das elektrische Licht in dem Zimmer ausgeschaltet wird, in dem sich die Wellensittiche aufhalten. Aber auch in anderen Lebenslagen sind diese Lautäußerungen zu vernehmen.
Im Klangbeispiel ist ein zweimaliges erstauntes Pfeifen eines Weibchens zu hören, nachdem der Partnervogel plötzlich vom gemeinsamen Sitzplatz aufgeflogen ist. Die Szene ist in diesem Film zu sehen.

Erstauntes Pfeifen
(wav)

Gepresst klingendes Schimpfen Manche Wellensittiche geben ein sehr gepresst klingendes Schimpfen von sich, wenn man sie beispielsweise mit der Hand berührt und ihnen dies unangenehm ist. Das Klangbeispiel 1 wurde aufgenommen, als ich einen meiner Wellensittiche in der Hand hielt und sein mit Kot verschmiertes Gefieder mit einem feuchten Tuch zu reinigen versuchte. Max war zuvor auf einem Ast eingeschlafen, der sich unter der Sitzstange befand, auf der ein Katharinasittich saß und sein "Geschäft" auf den schlafenden Wellensittich fallen ließ ...
Klangbeispiel 2 stammt von einem Wellensittich, dessen Partnerin sich abends am Schlafplatz zu eng an ihn gekuschelt hat. Das Männchen Shiva hat sich dadurch bedrängt gefühlt und geschimpft.

Gepresst klingendes Schimpfen
Klangbeispiel 1
(wav)

Gepresst klingendes Schimpfen
Klangbeispiel 2
(wav)

Gefiederschütteln Durch das kräftige Schütteln ihres Gefieders erzeugen Wellensittiche ein raschelndes Geräusch. Es ist unter anderem während der Körperpflege oder nach seelischer Anspannung zu hören, weil dies typische Situationen sind, in denen Wellensittiche ihr Gefieder schütteln.

Gefiederschütteln
(wav)

Gesang für den Partner Sind Wellensittiche fest miteinander verpaart, singt meist das Männchen für das Weibchen kleinere Strophen, die in unmittelbarer Nähe der Partnerin überwiegend in nach vorn gebeugter Körperhaltung und mit relativ wenig Aufregung vorgetragen werden. Das Kopfgefieder ist dabei immer so aufgeplustert, dass die Wangenfedern den Oberschnabel teilweise verdecken, siehe Foto unten. Manchmal singen auch die Weibchen auf diese Weise für ihre Männchen oder es wird für einen gleichgeschlechtlichen engen Freund gesungen.
Foto zum Klangbeispiel:
Gesang für den Partner

Gesang für den Partner
(wav)

Gurren als Gesangselement Manche Wellensittiche bauen in ihre Gesangspassagen ein spezielles Gurren ein, das für einige Individuen sehr typisch ist. Nicht alle Vögel beherrschen dieses Gesangselement.

Gurren als Gesangselement
(wav)

"Husten" Aufgrund ihrer Anatomie können Vögel nicht im eigentliche Sinne husten. Steckt aber beispielsweise Schleim oder ein kleiner Fremdkörper in ihrem Rachen, stoßen sie ruckartig Luft aus, wodurch ein Geräusch entsteht, das ein wenig an Husten erinnert. Beim "Husten" bewegen Wellensittiche den Oberkörper ruckartig und wackeln im Takt mit dem Kopf. "Husten" sie nur gelegentlich, besteht kein Grund zur Sorge. Häufen sich diese Lautäußerungen jedoch oder treten sie anfallartig und über mehrere Minuten auf, sollte unbedingt ein Tierarzt zu Rate gezogen werden, weil möglicherweise eine Infektion der Atemwege oder ein Befall mit Luftsackmilben für das "Husten" verantwortlich sein könnte. Das "Husten" der Wellensittiche ist dem Niesen klanglich relativ ähnlich.

Klangbeispiel 2 © Blueberry

'Husten'
Klangbeispiel 1
(wav)

'Husten'
Klangbeispiel 2
(wav)

Keckern Keckerndes WeibchenMit einem spitzen und aggressiv klingenden Keckern, das mehrfach wiederholt wird, signalisiert ein Wellensittich einem Artgenossen oder anderweitigen "Angreifer", dass dieser ihm aus seiner Sicht zu nahe gekommen ist. Eine typische Situation für das Vortragen des Keckerns ist, dass ein Vogel auf seinem Lieblingsast sitzt und ihm ein anderer Vogel diesen Platz streitig machen möchte. Der keckernde Vogel will sich verteidigen und warnt deshalb akustisch durch die schrillen Geräusche, außerdem nimmt er eine arttypische drohende Körperhaltung ein. Mitunter wird das Keckern jedoch auch nahezu tonlos vorgetragen. Wird ein Vogel ganz besonders heftig bedrängt, klingt das von ihm vorgetragene Keckern sehr energisch oder aus menschlicher Sichtweise hysterisch.

Lautes Keckern
Lautes Keckern,
(wav)

Tonloses Keckern
Tonloses Keckern,
(wav)

Energisches Keckern
Energisches Keckern,
(wav)

Klangvolles Atmen nach Anstrengung Nach schwerer körperlicher Anstrengung, wenn der Vogel langsam wieder zur Ruhe kommt, kann sein Atem vorübergehend von einem Geräusch begleitet werden. Meist verschwindet dieses Geräusch nach wenigen Sekunden wieder. Auch nach einem heftigen Kampf mit einem Artgenossen atmen manche Wellensittiche einige Sekunden lang klangvoll.

Achtung: Vögel, die an einer Infektion der Atemwege leiden, atmen ebenfalls oft klangvoll. Darüber hinaus kann die Atmung im Falle einer Tumorerkrankung erschwert sein, weil die Wucherung die Atmungsorgane einengt. Dies ist beim Klangbeispiel 2 der Fall gewesen. Atmet ein Vogel ähnlich laut, sollte der Halter unbedingt auf weite Krankheitsanzeichen achten und sicherheitshalber einen Tierarzt zu Rate ziehen.

Klangvolles Atmen
Klangbeispiel 1
(wav)

Klangvolles Atmen
Klangbeispiel 2
(wav)

Klangvolles Atmen
Klangbeispiel 3
(wav)

Knackender Atem bei Krankheit Bei einer Reihe von Krankheiten sind die Atemwege der Wellensittiche blockiert. Dies kann beispielsweise aufgrund von Schleim oder Fremdkörpern beziehungsweise Parasiten (z. B. Luftsackmilben) der Fall sein. Dann ist insbesondere nach körperlicher Anstrengung ein knackendes Geräusch beim Ein- oder Ausatmen zu hören, das oft mit quietschenden Geräuschen einhergeht.

Achtung: Zeigt ein Vogel solche Symptome, muss er schnellstmöglich von einem auf die Behandlung von Vögeln spezialisierten Tierarzt untersucht werden.

Knackender Atem bei Krankheit
(wav)

Knurren eines Weibchens während der Fütterung Wird ein Wellensittichweibchen vom Partner gefüttert, sind manchmal knurrende Laute zu hören. Mitunter zirpen oder quietschen Weibchen auch, während sie das Futter von ihrem Partner annehmen (siehe unten).

Zirpen oder Quietschen eines Weibchens während der Fütterung
(wav)

Kontaktrufe Wellensittiche sind sehr soziale Vögel, die in ihrer australischen Heimat in großen Schwärmen leben. Sie pflegen ständig engen Kontakt zu ihren Artgenossen. Verlieren sie ihren Partner oder die anderen Vögel aus dem Blick, wird akustisch der Kontakt gehalten, indem die Vögel sogenannte Kontaktrufe ausstoßen. Diese Rufe sind laut, absteigend in der Tonfolge und einsilbig, man kann sie am besten mit "Tschilp" umschreiben.
Kontaktrufe werden für gewöhnlich mehrmals hintereinander vorgetragen. Je nach individueller Stimmlage der einzelnen Vögel klingen die Kontaktrufe leicht unterschiedlich. Außerdem tönen die Kontaktrufe erwachsener Wellensittiche voller und lauter als die sehr junger Wellensittiche, die gerade erst flügge geworden sind.
In den Klangbeispielen 1 und 2 sind die Kontaktrufe eines Altvogels zu hören, im Klangbeispiel 3 die eines etwa sechs Wochen alten jungen Wellensittichs.

Klangbeispiel 2 © Andrea Traxler

Kontaktrufe Beispiel 1: Altvogel
Beispiel 1:
Altvogel
(wav)

Kontaktrufe Beispiel 2: Altvogel
Beispiel 2:
Altvogel
(mp3)

Kontaktrufe Jungvogel
Beispiel 3:
Jungvogel
(wav)

Niesen Auch gesunde Wellensittiche, die nicht erkältet sind, niesen mitunter (oft sogar mehrmals täglich). Vor allem abends kurz vor dem Schlafen wird die Nase durch das Niesen gereinigt. Viele Vögel führen das Niesen herbei, indem sie eine Kralle in ein Nasenloch einführen und sich dann an und in der Nase kratzen. Meist niesen Wellensittiche mehrmals hintereinander.
Im Klangbeispiel sind zwei Niesgeräusche zu hören, die wie "pffft" klingen. Relativ ähnlich hört es sich an, wenn Wellensittiche "husten".

Niesen
(wav)

Perlender Gesang Manche Vögel singen ihre typischen Lieder sehr perlend, das heißt mit vielen Klangwiederholungen. Dieser Gesang wird entweder bei der Partnerwerbung (Balz) vorgetragen oder aber dann, wenn sich der Vogel wohlfühlt.

Perlender Gesang
Klangbeispiel 1
(wav)

Perlender Gesang
Klangbeispiel 2
(wav)

Protestgeräusche Wellensittiche protestieren in manchen Situationen, indem sie bestimmte Geräusche von sich geben. Krault sie der Partner beispielsweise zu rabiat, geben sie ein wenig gequält klingende Protestlaute von sich, wie sie im Klangbeispiel zu hören sind.

Protestgeräusche
(wav)

Quäkende Pfiffe Diese Lautäußerung zu umschreiben, ist nicht leicht. Im Klangbeispiel 1 ist das "Quäk" unmittelbar nach einem "Tschilp-tschilp" zu hören. Den quäkenden, am Ende ansteigenden Ton tragen Wellensittiche meist in Verbindung mit mindestens einem "Tschilp" vor, beides sind typische Bestandteile ihres alltäglichen Gezwitschers (Gesangs). Aber auch als Einzellaute können diese quäkenden Geräusche vorgetragen werden, wie Klangbeispiel 2 zeigt.

Quäkende Pfiffe
Klangbeispiel 1
(wav)

Quäkende Pfiffe
Klangbeispiel 1
(wav)

Quietschender Atem bei Krankheit Wenn ein Wellensittich an einer Erkrankung der Atemwege leidet, also zum Beispiel an einer Erkältung oder an Aspergillose, oder aber wenn sich Wasser in seiner Lunge befindet, kann es zu pfeifenden Atemgeräuschen kommen, die vor allem dann zu hören sind, wenn sich der Vogel sehr anstrengt.
Pfeifender AtemEr legt beim Atmen den Kopf in den Nacken, ringt förmlich nach Luft und wippt bei jedem Atemzug angestrengt mit dem Schwanz.
Achtung: Zeigt ein Vogel solche Symptome, muss er dringend und schnellstmöglich von einem auf die Behandlung von Vögeln spezialisierten Tierarzt untersucht werden.

Quietschender Atem bei Krankheit
(wav)

Rabenartiges Krächzen Manchmal krächzen Wellensittiche auf eine bestimmte Art, die ein wenig an die Lautäußerungen von Rabenvögeln erinnert. Nicht jeder Wellensittich trägt dieses spezielle Krächzen vor. Manchen Individuen scheint es jedoch besonders gut zu gefallen und sie lassen es recht oft vernehmen.

Rabenartiges Krächzen
(wav)

"Schimpfen" Eine der bekanntesten und für die Vogelart typischen Lautäußerungen ist das "Schimpfen" der Wellensittiche. Es wird von Vogelhaltern häufig so bezeichnet, doch dieser Laut wird von den Tieren keineswegs nur dann vorgetragen, wenn sie ihren Unmut äußern. Vielmehr wird das "Schimpfen" auch während der Balz und als Element des Gesangs dargeboten. Somit ist das "Schimpfen" ein universeller Laut, den jeder Wellensittich von sich geben kann, und das in unterschiedlichen Situationen.

Klangbeispiel © Dave

Schnabelknirschen
(mp3)

Schnabelknirschen Insbesondere abends vor dem Einschlafen, mitunter aber auch tagsüber knirschen Wellensittiche mit dem Schnabel. Eine genaue Beschreibung dieser Verhaltensweise, die Wohlbefinden und Behaglichkeit ausdrückt, findet sich im entsprechenden Kapitel.
Im Klangbeispiel ist das Schnabelknirschen, das ein sehr leises Geräusch ist, nur dann zu hören, wenn die Lautstärke des Abspielgerätes entsprechend hoch eingestellt wird.

Schnabelknirschen
(wav)

"Sprechen" Vor allem einzeln gehaltene Wellensittiche erlernen das "Sprechen", das heißt, sie ahmen die menschliche Sprache nach. In diesem Klangbeispiel sagt ein Wellensittichmännchen: "Wo bist du?". Über das Thema Sprachbegabung, die bei Wellensittichen und anderen Papageienvögeln auch mit negativen Aspekten verknüpft ist, informiert ein separates Kapitel von Birds Online.

Sprechen
(wav)

Triller Manche Wellensittiche bauen kurze Triller in ihre Gesänge ein. Sie werden meist mit anderen Gesangselementen gemischt und in unregelmäßigen Zeitabständen vorgetragen.

Triller
(wav)

Wohlfühl-Gesang eines Männchens Fühlt sich ein Wellensittichmännchen wohl bzw. behaglich, dann macht er es sich an einem seiner Lieblingsplätze bequem und beginnt damit, vor sich hin zu zwitschern. Er adressiert dabei keinen speziellen Artgenossen, sondern singt einfach in den Raum hinein.

Wohlfühl-Gesang eines Männchens
(wav)

Wohlfühl-Gesang eines Weibchens Für Wellensittichweibchen gilt dasselbe wie für Männchen. Auch sie singen, wenn sie sich wohlfühlen. Ihr Gesang unterscheidet sich in aller Regel nicht von dem der Männchen. Allerdings singen Weibchen tendenziell seltener als ihre männlichen Artgenossen.

Wohlfühl-Gesang eines Weibchens
(wav)

Zirpen oder Quietschen eines Weibchens während der Fütterung Wird ein Wellensittichweibchen vom Partner gefüttert, sind manchmal zirpende oder quietschende Laute zu hören. Mitunter knurren Weibchen auch leise (siehe oben).
Zum zweiten Klangbeispiel gibt es ein Video, das die Situation zeigt, in der das Weibchen bei der Fütterung durch das Männchen quietscht.

Zirpen oder Quietschen eines Weibchens während der Fütterung
Beispiel 1
(wav)

Zirpen oder Quietschen eines Weibchens während der Fütterung
Beispiel 2
(wav)

Zirpen, Gurren und Knurren SammyEinen sehr bemerkenswerten Gesang bestehend aus Zirpen, Gurren und Knurren trägt der Wellensittich Sammy vor, er gehört der Vogelfreundin Birgit S. und war bei mir in Urlaubspflege. Dieser Gesang ist sehr "kreativ" und nicht typisch für Wellensittiche. Das heißt, nur wenige Vögel singen auf diese Weise.

Knurren und Gurren (Sammy)
Beispiel 1
(wav)

Zirpen (Sammy)
Beispiel 2
(wav)

Zwitscher-Gesang, sehr aufgeregt In bestimmten Situationen tragen Wellensittiche einen aufgeregt wirkenden Zwitschergesang vor. Ich kann dieses sehr spezielle aufgeregte Zwitschern bei meinen Vögeln immer dann hören, wenn ein zahmes Tier aus meinem Vogelschwarm auf meiner Hand sitzt und die nicht zahmen Vögel dies sehen. Sie zwitschern dann äußerst aufgeregt und trippeln dabei hektisch hin und her. Sie lassen den Vogel, der auf meiner Hand sitzt, nicht aus den Augen. Aus menschlicher Sicht könnte der Gesang etwa bedeuten: "Hey, was machst Du da, pass bloß mit den Menschen auf. Nicht, dass da etwas passiert!" Diese Deutung ist allerdings sehr subjektiv und nicht wissenschaftlich belegt.

Charlys Zwitschergesang
(wav)

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.