Birds Online
     
  Home > Verhalten > Körpersprache > Klopfen mit dem Schnabel
     
  Bei zwei eng miteinander vertrauten Wellensittichen ist oft gegenseitiges Schnabelklopfen zu beobachtenEin Bestandteil der Balz der Wellensittiche ist das Klopfen mit dem Schnabel. Meist wird diese Verhaltensweise überwiegend von männlichen Individuen gezeigt, aber auch Weibchen klopfen mitunter mit ihrem Schnabel. Während ein Männchen seine (feste oder gewünschte) Partnerin anvisiert und für sie zwitschert, siehe Klangbeispiel, schüttelt er meist kurz und in abgehackt wirkenden Bewegungen den Kopf. Als nächstes klopft das Männchen mit dem Schnabel entweder auf den Ast, auf dem es sitzt, oder aber es klopft beispielsweise gegen einen anderen Gegenstand, wenn es sich nicht traut, gegen den Schnabel der Partnerin zu klopfen. Sind die beiden Vögel bereits fest verpaart oder eng miteinander vertraut, klopft zunächst meist einer der Vögel gegen den Schnabel des anderen, der das Klopfen dann erwidert. Oft folgt auf das Klopfen ein ausgiebiges Kopfnicken, das ebenfalls Bestandteil der Partnerwerbung ist. Ein typisches Anzeichen der Erregung, das beim Schnabelklopfen häufig beobachtet werden kann.

Dieser Wellensittich singt und klopft mit dem Schnabel gegen ein SpielzeugMitunter singen Wellensittiche jedoch aus reiner Freude am Leben und adressieren dabei keinen anderen Vögel. Während dieser Gesangsepisoden kann es vorkommen, dass sie mit dem Schnabel gegen Äste, eine Wand, ein Spielzeug oder andere Gegenstände klopfen, wie es in der nebenstehenden Abbildung zu sehen ist.

Der folgende Film zeigt ein Wellensittichmännchen, das in der Nähe der Kamera gesungen hat und schließlich gegen das Objektiv klopft: bitte hier klicken. Auch dieser Film zeigt das typische Schnabelklopfen: bitte hier klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.