Birds Online
     
  Home > Verhalten > Körpersprache > Unwohlsein
     
  Dieses Wellensittichweibchen ist krank, was nicht nur am verklebten Gesichtsgefieder zu erkennen ist, sondern an der gesamten Körperhaltung und GefiederstellungFühlt sich ein Wellensittich unwohl, sitzt er teilnahmslos und aufgeplustert in einer Ecke des Käfigs oder des Freiflugzimmers. Manche Tiere verstecken sich regelrecht. Kranke Vögel stehen so gut wie nie auf nur einem Bein, sondern immer auf beiden; oft stehen sie sogar in einer ungewöhnlich breitbeinigen Stellung. Das Gefieder ist stark aufgeplustert und die Flügel hängen bei vielen kranken Vögeln schlaff herunter, die Augenlider sind meist zusammengekniffen ("kleine Augen"). In den Augen liegt kein Glanz, sie wirken stumpf und der Blick ist leer. Überhaupt wirkt ein kranker Vogel insgesamt kraftlos und geht jedem Konflikt mit Artgenossen aus dem Weg. Das Schlafbedürfnis ist erheblich höher als dies normalerweise üblich ist. Falls der Vogel darüber hinaus die Nahrungsaufnahme verweigert, ist dies ein weiteres Alarmsignal und man sollte so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen.

Dieses Wellensittichweibchen ist sehr krank, was sich am stark aufgeplusterten Gefieder ablesen lässt und auch daran, dass sich das Tier mit dem Oberkörper anlehnt, weil es zu geschwächt ist, um aus eigener Kraft zu stehenSind Vögel krank, leiden sie in der Mehrheit der Fälle an Untertemperatur, denn anders als wir Menschen bekommen sie im Krankheitsfall kein Fieber. Man erkennen einen frierenden Vogel daran, dass sein Federkleid sehr stark aufgeplustert ist und das Tier zudem permanent mehr oder minder stark zittert. Bei einem zahmen Vogel lässt sich leicht feststellen, wie kalt sich die Füße anfühlen. Allerdings plustern sich Vögel mitunter auch dann auf, wenn es ihnen gut geht und sie sich ein wenig ausruhen möchten. Das aufgeplusterte Gefieder eines frierenden Vogels oder eines Wellensittichs, der sich gut fühlt und lediglich ausruhen möchte, sieht anders aus als das aufgeplusterte Federkleid eines Wellensittichs, der krank ist oder unter Schmerzen leidet. Die Fotos unter diesem Absatz zeigen denselben Vogel einmal in gesundem Zustand und einmal bei Krankheit. Die Gefiederpartien, auf die man achten sollte, sind jeweils markiert.

Hier ist der Wellensittich gesund und aufgrund von Behaglichkeit aufgeplustert
Hier ist der Wellensittich gesund und aufgrund von Behaglichkeit aufgeplustert.
Markierung 1: Die "Bartfedern" sind aufgeplustert und bilden keine allzu starke Kante mit der Brust.
Markierung 2: Am Kopf ist vor allem das Gefieder an der Stirn aufgeplustert.
Markierung 3: Der Rücken ist aufgeplustert, aber seine Silhouette ist rund und die Federn liegen geordnet übereinander.

Der Wellensittich ist krank und hat sein Gefieder aufgeplustert, weil er sich unwohl fühlt
Hier ist der Wellensittich krank und sein Gefieder ist aufgeplustert, weil er friert und sich unwohl fühlt.
Markierung 1: Die "Bartfedern" und ein Teil der Federn der oberen Brust sind aufgeplustert, es entsteht der Eindruck einer Kante.
Markierung 2: Das gesamte Kopfgefieder und auch die Federn im Nacken sind stark aufgeplustert. Dieses Detail ist jedoch nicht immer ein Krankheitsanzeichen, auch beim Singen und bei der Partnerwerbung kann es vorkommen, dass diese Gefiederpartie stark aufgeplustert wird.
Markierung 3: Nicht nur das Rückengefieder, sondern auch das an den Flügeln ist stark aufgeplustert und es ergibt sich eine unrunde, gezackte Silhouette, weil die Federn nicht geordnet übereinander liegen. Der Gesamteindruck an den Flügeln wirkt unordentlich und ein wenig struppig.

Ist das Rückengefieder so extrem stark aufgeplustert wie bei diesem Wellensittich, ist dies meist ein Alarmsignal, das auf eine Erkrankung hindeuten kannAuch kann man bei erkrankten Vögeln häufig beobachten, dass sie vor allem das Gefieder im unteren Rückenbereich sehr stark aufplustern. Wenn sie obendrein die meiste Zeit schlafen und sich eventuell gar in Bodennähe aufhalten, wie es bei dem Vogel auf dem Foto rechts der Fall ist, sollte der Halter alarmiert sein. Ein Vogel, der so aussieht, könnte sehr krank sein und sollte deshalb sicherheitshalber so bald wie möglich einem fachkundigen Tierarzt vorgestellt werden.

Das folgende Video zeigt ein Wellensittichweibchen, das wegen einer schweren Erkrankung unter Schmerzen im Bauchraum litt. Es ist zu sehen, dass der Vogel stark aufgeplustert ist, insbesondere im Bereich des Rückens. Die Augen sind kaum zu sehen, weil die Lider zusammengekniffen sind. Außerdem geht der Atem sehr schwer, was am Schwanzwippen und am rhythmischen Wackeln der Flügel zu erkennen ist. Der Vogel ist kurz nach dem Entstehen der Aufnahme eingeschläfert worden, weil er bedauerlicherweise unheilbar krank war; es handelte sich um eine Tumorerkrankung. Zum Ansehen des Videos bitte hier klicken.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.