Birds Online
     
  Home > Verhalten > Verhaltensauffälligkeiten
     
  Ein trauriger Anblick: dieser Wellensittich ist ein FederrupferWellensittiche sind wie nahezu alle Papageien sehr sensible Vögel, weshalb psychischer Stress bei ihnen zu schweren Verhaltensauffälligkeiten, früher als Verhaltensstörungen bezeichnet, führen kann. Es kommen viele unterschiedliche Ursachen in Frage, um beispielsweise aus einem einstmals fröhlichen und lebenslustigen Wellensittich einen neurotischen Vogel werden zu lassen, der sich selbst verstümmelt, indem er seine Federn ausreißt oder sich gar selbst blutig beißt. Neben psychischen Ursachen gibt es ferner etliche andere Auslöser wie juckende Hautekzeme oder Erkrankungen der inneren Organe, weshalb das Federrupfen eine sehr komplexe Thematik darstellt. Auch permanentes Schreien oder in besonders ausgeprägter Form auftretende sexuelle Fehlprägung gehören zu den Verhaltensauffälligkeiten, die bei Wellensittichen und einer Reihe anderer Vogelarten auftreten können.

In dieser Rubrik von Birds Online gibt es bisher zwar schon einige Hinweise über unerwünschte Verhaltensweisen bei Ziervögeln. Aber es werden in Zukunft noch weitere Themen hinzukommen. Falls Sie sich in der Zwischenzeit weiter in dieses wichtige Thema vertiefen möchten, könnte Ihnen die folgende Website möglicherweise helfen: Verhaltensauffälligkeiten des Nymphensittichs Externer Link. Dort finden Sie fundierte Informationen zum Thema sowie einige Erfahrungsberichte. Zwar geht es dort in erster Linie um Nymphensittiche, doch viele der Erläuterungen treffen auch auf Wellensittiche zu.

Was tun, wenn der eigene Vogel ein auffälliges Verhalten zeigt?
Viele Vogelhalter, deren Tiere eine Verhaltensauffälligkeit aufweisen, sind mit dieser Situation überfordert. Selbst wenn man seine eigenen Vögel noch so gut kennt, kann doch häufig ein Außenstehender, der über wichtige Fachkenntnisse verfügt, eventuelle Auslöser und grundsätzliche Probleme oft besser erkennen.

In Deutschland gibt es einige Spezialisten, die ihre Hilfe in solchen Fällen anbieten. Weil sie ihre Tätigkeit als Beruf ausüben, muss für ihre Dienste bezahlt werden. Meist lohnt sich diese Investition aber, um die krankhaften Verhaltensweisen eines Vogels zu erkennen und zielgerichtet mit dem auf das Tier maßgeschneiderten Maßnahmen dagegen vorzugehen.

Seriöse Experten geben nicht einfach basierend auf einigen wenigen Informationen eine Therapieempfehlung. Wichtig ist, dass sie das Tier, den Halter, dessen Beziehung zu dem Vogel und auch die Haltungsbedingungen genau betrachten, was bei Hausbesuchen geschieht. Häufig ist es gerade bei Vögeln aus zweiter Hand zudem sinnvoll, wenn so viele Informationen über das Leben bei vorherigen Haltern wie möglich zusammengetragen werden. Denn nicht selten lassen sich Verhaltensauffälligkeiten auf diese Zeit im Leben des Vogels zurückführen.

Basierend auf der Gesamtheit dieser Fakten kann ein Spezialist einen Plan entwickeln, der dem von einer Verhaltensauffälligkeit betroffenen Tier hilft. Mitunter ist es ferner ratsam, zusätzlich einen fachkundigen Tierarzt zu Rate zu ziehen, um eine organische Ursache für eine Verhaltensauffälligkeit auszuschließen.

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.