Birds Online
     
  Home > Werdegang eines Kükens > 8. Tag
     
  Die Augen sind gelegentlich für einige Sekunden weit geöffnet. Meist hält der Nestling sie jedoch geschlossen. Hin und wieder gähnt das Jungtier herzhaft und reißt dabei seinen übermäßig großen Schnabel weit auf. Der Eizahn ist nahezu verschwunden, er befindet sich nun an der unteren Spitze des Oberschnabels. Dieser hat bei Rana inzwischen einen leuchtenden Farbton (Orange) angenommen und man erkennt Blutgefäße im feinen Schnabelhorn. Durch die dünne Haut am Kropf sieht man immer mehr Körnchen, die Zeit der Fütterung mit der nahrhaftenund besonders leicht verdaulichen Vormagenmilch ist vorbei.

Um das Gleichgewicht besser halten zu können, rudert der Jungvogel oft mit den Flügeln, mit denen er manchmal sogar schon relativ kräftig schlägt. Am gesamten Körper brechen die ersten Dunen durch, die entweder grau oder weiß gefärbt sind - je nach späterem Farbschlag des Vogels. All das muss ziemlich jucken, denn das Vögelchen kratzt sich oft ausgiebig.

Acht Tage alter Nestling

Weiter ...

 

 

 

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.