Birds Online
     
  Home > Werdegang eines Kükens > 17. Tag
     
  Noch immer sieht das Jungtier stoppelig aus, vor allem auf dem Kopf. Die Hüllen (Federscheiden) der Schwanz- und Schwungfedern platzen am hinteren Ende ein wenig auf und die Federn beginnen sich zu entfalten. Besonders gern wird der Nestling gekrault. Sehr gern hält er der Mutter die Bereiche um die Ohröffnungen hin und schließt genießerisch die Augen, wenn sie ihn umsorgt.

Passt ihm etwas nicht, schimpft der junge Vogel lauthals, was inzwischen fast wie das Geschimpfe eines erwachsenen Wellensittichs klingt. Auch die ersten Gesangsübungen stehen auf dem Plan. Gelegentlich kann man ein leises Zirpen vernehmen, das vom Jungvogel ausgeht. Bei der Nistkastenkontrolle ist er nicht mehr zu bändigen und klettert innerhalb kürzester Zeit von der Hand irgendwohin, wenn man nicht enorm aufpasst.

17 Tage alter Nestling

Weiter ...

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.