Birds Online
     
  Home > Werdegang eines Kükens > 27. Tag
     
  Mehr als fünf Zentimeter sind die Schwanzfedern inzwischen lang. Die Flügel sehen schon beinahe fertig aus und das Küken trainiert noch immer kräftig seine Flugmuskulatur. Beim Propellern hebt es sogar schon ein ganz klein wenig ab.

Besonders spannend scheint es zu sein, an den eigenen Krallen zu knabbern. Dies tut Rana stundenlang voller Hingabe, indem sie einen Fuß auf die untere Kante des Einschlupflochs des Nistkastens stellt und dann genüsslich nagt. Damit der junge Vogel nicht nur an seinen Krallen nagen musste, gab ich ihm heute ein Stück Zucchini. Schnell hatte der Jungvogel den Dreh heraus und knabberte sichtlich begeistert das Gemüse an. Gelegentlich bettelte Rana das Stück Zucchini sogar um Futter an, aber das Gemüse ließ sich nicht erweichen - Rana musste selbst zubeißen, um an die begehrten Häppchen zu gelangen.

Fußballspielen ist toll, wenn man Ranas Begeisterung wörtlich nimmt. Am besten verwendet man dafür ein Plastikei, das man über die Couch rollen lässt. So vertreibt sich ein Jungvogel anscheinend gern die Zeit, während der Nistkasten gesäubert wird. Außerdem lässt sich der kleine Vogel nach wie vor sehr gern kraulen. Die ersten Ansätze der winzigen, haarförmigen Federchen, die erwachsene Wellensittiche an ihren Augenlidern tragen, werden sichtbar.

27 Tage alter Nestling

Weiter ...

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.