Birds Online
     
  Home > Werdegang eines Kükens > 32. Tag
     
  Am Morgen versuchte das Jungtier Keimfutter selbst zu fressen. Bei den meisten Körnern hatte es wie am Vortag Erfolg. Hafer, Bluthirse und Kanariensaat (Glanz) bekommt es mit seinem Schnabel jedoch noch immer nicht richtig zu fassen. Besonders gut kann es jetzt schon Japanhirse und rote Mannahirse öffnen. Auch Apfel hat es ihm angetan, den frisst es mit großer Ausdauer.

Der Tag steht ganz im Zeichen des Flugtrainings, aber auch Pausen müssen sein. Am liebsten lässt sich das Küken dann kraulen. Wenn Rana ihre Mutter um Futter anbettelt, klingt sie laut einer Besucherin wie ein Auto mit einem defekten Keilriemen. In der Tat könnte man das schrille Gezeter so bezeichnen... Abends stand wieder Flugtraining an. Ein Flug über eine Strecke von mehr als zwei Metern endete punktgenau auf meiner Brille, die für die junge Sittichdame ein beliebtes Spielzeug ist.

32 Tage altes Jungtier

Weiter ...

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.