Birds Online - alles über Wellensittiche ... und ihre gefiederten Freunde
         
  Home > Wellensittichzucht > Wann ist Brutsaison?
         
  Zwei Wellensittichküken im NistkastenEin Blick auf unsere heimische Natur zeigt: Amsel, Fink und Co. brüten hierzulande im Frühling und teilweise auch im Sommer, weil sie während der warmen Jahreszeit genügend Nahrung finden. Bei den Wellensittichen verhält es sich jedoch anders. In ihrer ursprünglichen Heimat Australien sind die Witterungsverhältnisse und die Jahreszeiten im Lebensraum der Wellensittiche anders ausgeprägt als in Mitteleuropa. Deshalb gibt es bei den Wellensittichen keine Brutsaison im eigentlichen Sinne. Die kleinen Papageien können das gesamte Jahr über Nachwuchs großziehen, was daran liegt, dass sie in Australien Nomadenvögel sind. Sie ziehen ständig umher und sind immer auf der Suche nach ergiebigen Futterplätzen. Wann und wo sie diese finden werden, wissen die Vögel nicht. Deshalb sind sie dazu in der Lage, sehr schnell in Brutstimmung zu geraten, wenn sie einen Landstrich mit viel Nahrung, ausreichend Wasser und geeigneten Nistplätzen finden. Innerhalb weniger Tage schreiten sie dann zur Brut.

Junger WellensittichUnsere seit vielen Generationen in menschlicher Obhut gehaltenen Wellensittiche sind wie ihre wilden Artgenossen dazu in der Lage, das gesamte Jahr über Nachwuchs großzuziehen. Züchter können sich somit aussuchen, wann sie ihre Vögel zur Brut ansetzen. Empfehlenswert ist es jedoch, die Vögel idealerweise dann brüten zu lassen, wenn in der Natur viel Grünfutter wie Vogelmiere oder Wildgräser zur Verfügung steht und für die Tiere gesammelt werden kann. Dieses Grünfutter kann einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden Ernährung in der Brutphase leisten. Wer lieber im Winter Wellensittiche züchten möchte, kann im Sommer Wildgräser sammeln und in großen Mengen für die kalte Jahreszeit einfrieren. So ist auch im Winter eine ausgewogene Ernährung für brütende Wellensittiche gewährleistet. Im Kapitel über das Futter vor und während der Brut erfahren Sie, welche weiteren Futtermittel brütende Wellensittiche benötigen.

Achtung: Bei einer Volierenhaltung im Freien - idealerweise mit beheizbarem Schutzraum - sollte man Wellensittiche sicherheitshalber nicht im späten Herbst oder im Winter brüten lassen. Falls es zu kühl wird, könnten die empfindlichen Jungvögel zu Schaden kommen oder gar sterben. Auch für die Altvögel kann es eine große körperliche Belastung sein, während der kalten Jahreszeit zu brüten.
 
         
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.